Markt der Möglichkeiten in Neukirchen-Vluyn: Schnuckeliger Herbststart.

Markt der Möglichkeiten in Neukirchen-Vluyn : Schnuckeliger Herbststart in Neukirchen

Heidschnucken besuchen am Donnerstag den Markt der Möglichkeiten und zeigen zusammen mit der Dorfmasche, wo die Pullover herkommen.

„Echt Schaf“ starten der Markt der Möglichkeiten und der Bauernmarkt in die Saison nach den großen Ferien: Am Donnerstag, 5. September, kommt die Interessengemeinschaft Heidschnucke samt zotteliger Herde nach Neukirchen. Ab 14 Uhr sind auf dem beliebten hautnah die nachhaltigen Produktionsprozesse zu sehen, verspricht Quartiermanagerin Jasmin Mannarino. Die Beucher sollen aber nicht bloß gucken, sondern mit anfassen. Ein Futtertrog für die Schafe soll gebaut werden. Kinder dürfen dabei gerne mitmachen.

Hochwertige, handgefertigte Wollprodukte können vor Ort erworben werden. Die Dorfmasche beteiligt sich aktiv in Kooperation mit der IG Heidschnucke und wird an diesem Tag Gemüse frisch vom Acker zu einem Schnippel-Eintopf: „Neukirchener Allerlei“ kochen. Auch hier steht die gemeinsame Arbeit vor dem gemeinsamen Genuss. Alle Interessierten sind eingeladen, das Gemüse für den Eintopf zu putzen und zu schnippeln. Gemüse, Kartoffeln und Kräuter werden von dem Projekt der Tuwas-Genossenschaft „Vier Jahreszeiten“ gespendet. Das Fachwerk Moers präsentiert Insektenhotels, Vogelhäuser, Fledermauskästen und Futterhäuser für Eichhörnchen. Der Raiffeisen-Markt Schwafheim berät zum richtigen Saatguts für insektenfreundliche Wiesen. Elfis Barfstübchen bietet biologisch artgerechte Rohnahrung für Hunde an. Die Volkshochschule präsentiert ihr Programm und steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Quartiersentwicklung der Caritas ist mit der Open-Air-Quartierssprechstunde vor Ort. Natürlich sind auch wieder der beliebte Gebrauchtwarenstand und die Fahrradreparatur/-Verkauf der Tuwas vor Ort. Leckeres vom Grill warten beim Stand des Stadtjugendringes auf sie.

Die Verkaufsstände von Apfelgarten Heckes und einer Imkerei runden das Programm ab. Die Stände des Bauernmarktes warten wie immer von 14 bis 18 Uhr mit Molkereiprodukten, Backwaren, Obst, Gemüse und weiteren leckeren regionalen Produkten auf Kundschaft. Um 17 Uhr werden außerdem die drei Gewinner des Fotowettbewerbs „Gibt den Bienen eine Heimat“ gekürt. Die Stadt hatte im Frühjahr Samentütchen für Insektenweiden im eigenen Garten verschenkt. Mit einem Foto vom blühenden Ergebnis konnte man sich bewerben.

Im Projektzimmer öffnet das Repaircafe von 17 bis 19 Uhr seine Türen für alle, die lieber reparieren anstatt wegzuwerfen.

Mehr von RP ONLINE