Hügelmarkt in Schaephuysen: Ein Wochenende im Mittelalter

Hügelmarkt in Schaephuysen : Ein Wochenende im Mittelalter

Was 2016 und 17 als „Höhenzugspektakel“ gemeinsam mit dem Heimat- und Gartenbauverein stattfand, haben Grischa Methner und Christoph Pösgen diesmal alleine organisiert.

Wer am Wochenende die Bergstraße in Richtung Michaels-turm hinauf ging, konnte in eine andere Welt eintauchen. Zur Rechten erstreckt sich eine kleine Siedlung von Nordmännern und -frauen mit sechs Schlafzelten, einem offenen Wohnzelt mit einer langen Tafel und Bänken, einem Küchenzelt mit offener Kochstelle. Bewacht wird dieses Ensemble von Göttin Freya in Form einer geschnitzten Holzfigur. Den Giebel des Wohnzeltes ziert ein Elchgeweih, darunter befindet sich ein Holzgestell mit unterschiedlich geformten Bögen und den dazu passenden Pfeilen. Gegenüber haben die Bewohner des Lagers, die sich „tengd ulfa“ (verbundene Wölfe) nennen, ihre Waren aufgebaut: Lederarmbänder, naturgefärbte Wolle und bunte Borten und Bänder. Es riecht nach Leder, Rauch und Männerschweiß.

Der tapfere Florir, alias Florian Weißenberg aus Neuss, hat gerade eine Keilerei in der Taverne hinter sich. Schwert, Schild und Kettenhemd und den acht Kilogramm schweren Helm lässt er ins Gras fallen. Erschöpft, aber glücklich erzählt er, dass die gesamte Ausrüstung 35 Kilogramm wiegt, alles originalgetreu ist und selbst hergestellt. Martialisch mutet so ein Kampf an, doch natürlich ist es nur Show, eine frei improvisierte Abfolge von Bewegungen und Schlägen, für die Weißenberg zweimal die Woche trainiert.

Er und die anderen kennen sich gut aus in der Zeit um 800 bis 1000 nach Christus im Norden Europas. „So eine Kampfausrüstung inklusive Pferd kostete damals ein Vermögen. Umgerechnet wären das heute um die sechs Millionen Euro“, erklärt Weißenberg. Warum er sein Hobby mag? „Man kann mal die Sau rauslassen“, sagt er und das gilt auch für den Rest des „Wolfsrudels“. Geht man weiter in Richtung Wald, üben andere Mitglieder des Lagers unentwegt mit Pfeil und Bogen auf Bast-Zielscheiben zu schießen. Bevor man auf der Waldlichtung ein weiteres Lager mit einer echten Schmiede besuchen kann, trifft man auf die Verkaufsstände der Familie Winterhalter aus Freiburg. In hunderten von kleinen Gläschen bietet Alexandra Winterhalter selbstgemachte Brotaufstriche an, aus Honig und Fruchtmus oder aus Senf mit verschiedenen natürlichen Zutaten. Wie alles im Mittelalter haben sie solch skurrile Namen wie „Merlins Zauber“ oder „Hirnfurtz“.

Die fünfzehnjährige Chandra ist mit dem Mittelaltergefühl aufgewachsen. Doch nicht nur das, sie schießt professionell mit Pfeil und Bogen und spielt seit sieben Jahren mit dem Feuer. Mit ihrer Show als Chandra Witchfire ist sie über das ganze Jahr ausgebucht. Auch in Schaephuysen lockte sie mit ihren tanzenden Feuerbällen wieder viele Zuschauer an.

Immer der Nase nach wird der Besucher über in Teig gebackene Zimtäpfel, vorbei am Krämerladen, zum Wildschweinbraten und Knoblauchbrot geführt. Auf dem Grillplatz trifft man sich bei einem Bier und lauscht der Mittelalter-Band „Wildfang“ aus Stuttgart, die bereits vor zwei Jahren die passende musikalische Untermalung lieferte. Jetzt kann auch „Organix“ Grischa Methner sich mal in Ruhe hinsetzen. Mit Christoph Pösgen hat er dieses Mal den „Hügelmarkt“, der 2016 und 17 als „Höhenzugspektakel“ gemeinsam mit dem Heimat- und Gartenbauverein stattfand, alleine organisiert. Als Mittelalter-Fan mit guten Verbindungen zum Schwabenland wollte er einfach weiter machen. Der herrliche Ort auf dem Hügel sowie das besondere Gemeinschaftsgefühl der Menschen im Dorf hätten ihn dazu ermutigt, so der 45-jährige Erzieher. Die Veranstaltung sei, trotz zahlreicher Freunde und Helfer, sicherlich noch ausbaufähig, gibt er zu. „Es ist einfach schön, so ein gemütliches Fest für alle Sinne direkt vor der Haustür zu haben“, meint Besucherin Bianca Schneider. Methner möchte weiter machen und vielleicht sogar einen Verein gründen. „Wir sind halt ein Dorf, wo gerne feiert“, meint der Schwabe, der längst waschechter Schaephuysener ist.

Mehr von RP ONLINE