1. NRW
  2. Städte
  3. Moers

Moers: Anke Prumbaum spricht das Wort zum Sonntag.

Pfarrerin aus Moers : Anke Prumbaum spricht das Wort zum Sonntag

Die Pfarrerin, die am Bethanien-Krankenhaus als Seelsorerin arbeitet, wird am 22. Januar erstmals im Ersten zu sehen sein. Für die neue Aufgabe empfahl sie sich mit einem Gottesdienst im vergangenen Jahr, der im ZDF übertragen wurde.

Anke Prumbaum, Pfarrerin der evangelischen Gemeinde Moers und Seelsorgerin am Bethanien-Krankenhaus, wird „Fernsehpfarrerin“: Ab Januar gehört sie zu dem Team von Seelsorgern, die abwechselnd das „Wort zum Sonntag“ am Samstagabend im Ersten vortragen. Prumbaum wird in dieser Funktion am 22. Januar erstmals zu sehen sein, teilte Das Erste mit.

„Ich bin total gespannt und freue mich darauf“, sagte Anke Prumbaum am Dienstag. Die neue Aufgabe passe zu ihrer Überzeugung, dass Kirche zu den Menschen in Not „hinausgehen“ müsse. „Dafür schlägt mein Herz.“

Auf sie aufmerksam geworden sei man, als sie im Mai 2020 einen Gottesdienst leitete, der im ZDF übertragen wurde. „Er war sehr von meiner Arbeit im Krankenhaus und von Corona bewegt.“ Später sei sie angesprochen und gefragt worden, ob sie sich vorstellen könnte, beim „Wort zum Sonntag“ mitzumachen. Es folgten ein Coaching und ein für sie erfolgreiches Auswahlverfahren.

Anke Prumbaum wurde 1972 in Düsseldorf geboren. Seit 2009 arbeitet sie in Moers, 2013 wurde sie Krankenhaus-Seelsorgerin. Ihre Arbeit in Moers wolle sie wie bisher weiterführen, sagte die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter. Das Engagement beim „Wort zum Sonntag“ sei ein Nebenamt. Aufgezeichnet werde die Sendung am Vortag der Ausstrahlung im WDR-Studio Dortmund. Sie wolle zu jeder Sendung ein dann aktuelles Thema aufgreifen.