1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball: Heimsiege für Borussia Mönchengladbach und TV Lobberich

Handball-Oberliga : Heimsiege für die Oberligisten

Sowohl Borussia Mönchengladbach gegen den TV Angermund als auch der TV Lobberich gegen die SG Langenfeld II bestreiten ihre Heimspiele erfolgreich und etablieren sich weiter in der Spitzengruppe der Handball-Oberliga.

Die Vorzeichen für Borussia Mönchengladbach waren am Wochenende doch wohl eher suboptimal. Bei Sascha Ranftler hat sich der Verdacht bestätigt: Er wird mit einem Rippenbruch zunächst einmal ausfallen Zudem musste Andreas Kroppen aus privaten Gründen passen, Clim Smeets plagt sich weiterhin mit Rückenbeschwerden herum und zu allem Überfluss stellte sich dann auch noch Angstgegner TV Angermund in Mönchengladbach vor.

Doch allen Widrigkeiten zum Trotz boten die Hausherren eine tolle Vorstellung und gewannen verdient 31:25 (18:15). „Das war heute richtig klasse, wie die Mannschaft die Ausfälle kompensiert hat“, sagte Trainer Tobias Elis nach dem Schlusspfiff. „Jeder einzelne Spieler kennt nicht nur das System, sondern kann es auch auf verschiedenen Positionen in die Tat umsetzen.“

Auch wenn einige Umstellungen von Nöten waren, kamen die Hausherren zumindest in der Abwehr gut ins Spiel, hatten aber zunächst einige schwächere Momente im Angriff. Die Wurfversuche waren häufig zu hastig und unvorbereitet, so dass die Gäste 10:8 in Führung gingen. In der Folgezeit konnten dann jedoch auch die Fehler im Angriffsspiel abgestellt werden und die Borussen wurden wieder Herr der Lage.

Nach dem Seitenwechsel bauten sie ihren Vorsprung zunächst aus und verwalteten diesen dann souverän bis zum Schlusspfiff. „Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir heute nicht als Sieger vom Platz gehen werden“, sagte Elis. „Auf alles, was Angermund in der zweiten Halbzeit versuchte, hatten wir die entsprechende Antwort parat.“

Spannend machte es der TV Lobberich, der die Zweitvertretung der SG Langenfeld knapp mit 32:31 (17:14) bezwang. Im Angriff lief es bei den Gastgebern richtig gut. Der Ball lief schnell durch die eigenen Reihen, dennoch wurde geduldig auf die sich bietenden Chancen gewartet. Immer wieder kreierte der TVL Überzahlsituationen auf den den Außenpositionen, die zum einen der gewohnt treffsichere Mannschaftskapitän Jan von Eycken zu nutzen wusste. Zum anderen sorgte der A-Jugendliche Bennett Hoffmanns für die Überraschung des Spieltags: Er erwischte auf Linksaußen einen „Sahnetag“, traf wie er wollte und erzielte die meisten Feldtore seiner Mannschaft.

„Bennett hat riesiges Potenzial und wird in seinen Aktionen immer sicherer“, sagte Spielertrainer Christopher Liedtke. „Nächstes Jahr wird er dann komplett bei den Senioren spielen, und ich bin mir sicher, dass wir an ihm noch viel Freude haben werden.“ Zum Ende des Spiels wurde es nochmals etwas spannend: Denn eigentlich hatte Lobberich die Partie schon als gewonnen abgehakt, ehe sich in den letzten Minuten einige Leichtsinnsfehler einschlichen.