Verbandsliga: TV Angermund verliert beim TV Lobberich

Handball : TV Angermund ist in Lobberich nicht clever genug

Der TVA lieferte eigentlich ein gutes Auswärtsspiel, er lag häufig in Führung, so 14:11 und dann 26:25 in der 55. Minute, aber es reichte nicht. In der Endphase musste Routinier Benny Axning mit einer Zeitstrafe runter, und das Überzahlspiel wusste Lobberich zum Sieg zu nutzen. Der TVA unterlag 27:30. "Es war mehr drin", sagte Trainer Eric Busch.

Benny Axning stellte sich beim TV Angermund im Oberliga-Gastspiel beim TV Lobberich zur Verfügung, eigentlich wollte der 36-jährige Routinier höchstens noch in der Reserve aktiv mitspielen. Es sollte aber beim Saisonauftakt unbedingt noch ein dritter Wechselspieler zur Verfügung stehen und ein Axning hilft immer, wenn sein TVA in der Bredouille schwebt. Aber dann leistete sich Jan Schiffmann in der 25. Minute ein Foul, die Schiedsrichter bestraften es mit der Roten Karte, und so war der Kader wieder ganz eng. Dennoch lieferte der TVA ein gutes Auswärtsspiel, er lag häufig in Führung, so 14:11 und dann 26:25 in der 55. Minute, aber es reichte nicht. In der Endphase musste Axning runter (Zeitstrafe) und das Überzahlspiel wusste Lobberich zum Sieg zu nutzen. Der TVA unterlag 27:30.

"Es war mehr drin", sagte Trainer Eric Busch. "Die Rote Karte war eine überaus harte Entscheidung, sie ist vertretbar, aber sie schmerzte, da wir ohnehin derzeit so wenige Spieler haben. Wir waren auch in einigen Phasen unclever. Da ging die Führung hin und her. Da mussten wir uns mehr einfallen lassen, auch besser verteidigen." Das war vor allem bei der 26:25-Führung der Fall. Dann wurde wieder der Ball erkämpft, aber statt die Führung auszubauen, wurde der nächste Angriff zu überhastet vorgetragen. Die Hausherren konnten dies locker verteidigen und kamen schnell wieder zum Ausgleich. 

Bester Akteur war Daniel Plöger, der Zugang aus Aufderhöhe. Am Samstag, wenn der TVA die Adler Königshof empfängt (18.30 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle), dann hat er Geburtstag, wird 26. Den Lobberichern setzte er acht Bälle ins Netz. Das war eine beachtliche Vorstellung. Die zeigte auch Keeper Matthias Jakubiak, dem keine Pause gegönnt wurde. Dominik Sieberin, der neue Keeper, vom SV Kettwig, muss sich noch etwas gedulden.

TVA: Jakubiak, Sieberin – Duval 1, Schiffmann 2, Thanscheidt 2, Plöger 8, Bergander 2, Paukert 3, Ranftler 6, Kohl 3, Axning.

(wm)
Mehr von RP ONLINE