1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Sport

Handball-Regionalliga: TV Korschenbroich unterliegt daheim TV Rheinbach

Handball-Regionalliga : Das Saisonziel des TVK gerät in Gefahr

Korschenbroich verliert zu Hause gegen Rheinbach 28:29 und hadert mit der Chancenverwertung.

Beim TV Korschenbroich läuft es momentan nicht so ganz rund – oder wie es aus Vereinskreisen lautet: Es greifen derzeit nicht alle Rädchen ineinander. Nach der 28:29 (13:16)-Niederlage vor heimischem Publikum gegen den TV Rheinbach stehen in diesem Kalenderjahr zwei Siege und vier Niederlagen zu Buche. „Unser Ziel bleibt es, den fünften Platz aus dem Vorjahr zu verbessern“, sagt Trainer Dirk Wolf. „Das ist zwar nicht einfach, aber ich glaube weiterhin an die Mannschaft, auch wenn man nach einer Niederlage natürlich erst einmal enttäuscht ist.“ Vor der Karnevalspause findet sich Korschenbroich damit auf dem dritten Tabellenplatz wieder – gefolgt von den beiden punktgleichen Mannschaften aus Aachen und Rheinbach.

Anfangs lief es für die Hausherren noch nach Wunsch, führten sie nach vier Minuten bereits 5:2 und die Niederlage vom vergangenen Wochenende im Spitzenspiel beim TuS Opladen schien nicht mehr in den Köpfen der Spieler zu sein. Die Situation änderte sich ab dem Zeitpunkt, als Korschenbroich die sich bietenden Chancen nicht mehr in Zählbares verwerten konnte. Die Gäste holten auf und setzten sich ihrerseits bis zum Pausenpfiff auf drei Tore ab.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Differenz zunächst nicht so viel, Rheinbach führte nach 37 Minuten 19:15. Doch die Wolf-Schützlinge steckten keinesfalls auf und wussten kämpferisch auf ganzer Linie zu überzeugen. Auch taktisch gab es Veränderungen: So wurden die beiden Haupttorschützen der Gäste mit einer Manndeckung bedacht, um ihre Wirkungskreise einzuengen. Lohn war der Ausgleich zum 22:22 neun Minuten vor dem Abpfiff.

Zwar boten sich erneut gute Chancen, um die Partie noch einmal drehen zu können, aber auch diese wurden abermals nicht genutzt. Erneut setzte sich Rheinbach mit drei Toren ab, damit war eine Vorentscheidung gefallen. So endeten beide Spiele der Kontrahenten 29:28 – mit dem besseren Ende für die jeweilige Gastmannschaft.

Aufstellung und Tore des TVK: Max Jäger, Felix Krüger - Sascha Wistuba (4), Tim Dicks, Aaron Jennes (3), Steffen Brikhues (3), Nicolai Zidorn, Mats Wolf (2), Justin Kauwetter (2), David Biskamp (6/2), Philip Schneider (1) und Dustin Franz (7).