1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Fussball: Testspiel-Torfestival zwischen Victoria Mennrath und TuS Wickrath

Spitzenreiter aus Bezirks- und Kreisliga A : Testspiel-Torfestival zwischen Mennrath und Wickrath

Im Testspiel-Duell der Spitzenreiter aus Bezirks- und Kreisliga setzte sich am Ende Victoria Mennrath mit 6:5 durch. Der klassentiefere TuS Wickrath zeigte aber vor allem in der zweiten Halbzeit eine starke Leistung. Beides Teams scheinen gut aus der Winterpause gekommen zu sein.

Am Mittwochabend kam es zu einem interessanten Aufeinandertreffen zwischen dem Bezirksliga-Spitzenreiter Victoria Mennrath und dem TuS Wickrath, Tabellenführer der Kreisliga A. Welcher der beiden Wintermeister, die beide auf dem besten Wege in die nächsthöhere Spielklasse sind, spielt den besseren Fußball, hat die schnelleren Spieler und ist am weitesten in der Vorbereitung? Alle diese Fragen konnten im Nachbarschaftsderby beantwortet werden.

Um das Fazit vorweg zu nehmen – beide Teams befinden sich schon wieder auf dem Niveau ihrer jeweiligen Hinrunden. Mennrath hatte als klassenhöhere Mannschaft erwartungsgemäß zwar mehr Spielanteile, war körperlich präsenter und zunächst auch gedanklich einen Tick schneller als der Nachbar, der aber nie nachließ und phasenweise sogar leichte Geschwindigkeitsvorteile hatte und gerade in Kontersituationen für einigen Wirbel im Defensivverbund sorgte. Der Punkt Effektivität geht in diesem Falle ganz klar Richtung TuS, der weniger Chancen als die Victoria benötigte, um einen Angriff erfolgreich abzuschließen.

  • Türkiyemspor Mönchengladbach erzielte die zweitmeisten Tore
    Hinrundenfazit Türkiyemspor Mönchengladbach : Ein Team an der Schwelle zur Bezirksliga
  • Ömer Simsek spielte bereits bei der
    Fußball : Tapfer: SV Hilden-Ost will 21 Punkte Rückstand aufholen
  • Thorsten Ridder ist der neue Trainer
    Fußball, Bezirksliga : 04/19 II testet für Ridder neunmal

Vom Spielverlauf her war es eine abwechslungsreiche Begegnung. Die erste Mennrather Chance ergab sich in der neunten Minute, als Wickrath den Ball nur wenige Meter aus dem eigenen Strafraum bekam. Noah Kubawitz roch den Braten und zog einfach mal ab, doch Wickraths Torhüter Yannis Ochs war aufmerksam und entschärfte diesen Schuss recht locker. Doch zwei Minuten später war Ochs bei einem Freistoß, getreten von „Kuba“, machtlos. In der 20. Minute erfolgte ein Mennrather Angriff über mehrere Stationen per Kurzpassspiel, den Oliver Krüppel zur 2:0-Führung abschloss. In der 25. Minute der erste vielversprechende Angriff des TuS, als der Wiedergenesene Christian Engels geschickt wurde, beim Anspiel aber leicht im Abseits stand.

Nach einer halben Stunde probierte es Max Keppler aus der Halbdistanz, doch Mennraths Keeper Andre Dietze riss die Hände hoch und konnte zur Ecke abwehren. Das Mennrather 3:0 fiel nach ansehnlicher Vorbereitung, als Paul Szymanski über links den Ball mit dem rechten Außenrist perfekt auf Krüppel auflegte, der keine Mühe hatte, abzuschließen. Wenig später verfehlte Niklas Clemens das Mennrather Tor nur knapp. Praktisch im Gegenzug dribbelte Szymanski in den Strafraum und bediente erneut Krüppel, der das 4:0 (42.) markierte. Fast mit dem Pausenpfiff konnte Wickraths Blessing Agyapong im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher zum 1:4, dem gleichzeitigen Pausenstand.

Mit drei neuen Spielern auf Victoria-Seite respektive vier beim TuS ging es in Hälfte zwei. Kurz erzählt: Mennrath erspielte sich weitere Chancen, war hinten aber plötzlich offen wie ein Scheunentor. Nach dem 5:1 durch Kubawitz (50.) folgten vier Gegentore durch die Wickrather Engels, Höffges, Coenen und Fatnan, sodass es in der 85. Minute 5:5 stand. Als alle mit einem Remis rechneten, schlug Krüppel zum vierten Male zu und erzielte fast mit dem Abpfiff das 6:5 für Victoria.