Die Winterpause im Tischtennis ist beendet

Tischtennis: TuS Wickrath hat Sorgen mit beiden Teams

Sowohl in der NRW- als auch der Landesliga geht es für die Tischtennisspieler gegen den Abstieg. Damit dürfte der TuS Rheydt-Wetschewell in der Landesliga nichts zu tun haben, auch wenn er seinen Leistungsträger Patrick Mehl nach nur einer halben Saison wieder verloren hat.

Nach fünf Wochen Pause starten die Tischtennis-Ligen an diesem Wochenende in die Rückrunde. Für den TuS Wickrath geht es gleich mit einem wichtigen Spiel in die Vollen. Der Tabellen-Zehnte der NRW-Liga spielt am Samstag (18.30 Uhr) beim TuS Rheinberg. Aktuell steht Wickrath auf einem Relegationsrang, allerdings mit schlechten Aussichten auf den Klassenverbleib. Auf Rang neun, der auch in die Relegationsrunde führt, wären die Chancen schon deutlich besser. Den direkten Klassenverbleib würde Wickrath als Tabellen-Achter erreichen.

Der TuS geht personell leicht verändert in die zweite Saisonhälfte. Kapitän Michael Rix rutscht für Marius Stralek ins mittlere Paarkreuz; zudem ist jetzt Philip Brander Stammspieler in der Ersten, dafür rückt Christos Korakas in die Landesliga-Reserve. Insgesamt spielen sechs Teams um den Klassenverbleib. Wickrath wird es schwer haben, da sich beispielsweise Verfolger SG Heisingen mit Lennart Kley (Bayer Uerdingen) verstärkt hat. Auftaktgegner Rheinberg ist Achter; in der Hinrunde unterlag Wickrath an eigenen Tischen mit 5:9. Damit es mit dem Klassenverbleib klappt, will der TuS noch häufiger auf Sichun Lu zurückgreifen. Der fehlte bei der Hinrunden-Niederlage. Mit ihm hat Wickrath gute Chancen.

  • Tischtennis : Sichun Lu macht den TuS Wickrath deutlich stärker

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Landesliga hatte der TuS Rheydt-Wetschewell die Tabellenführung abgeben müssen. Durch die 0:9-Niederlage bei Verfolger TTV Falken Rheinkamp musste Rheydt den Platz an Rheinkamp abgeben. Wobei es angesichts der personellen Probleme sowieso einem Wunder glich, dass der TuS so gut mithielt. Die Sorgen werden wohl auch in der Rückrunde nicht kleiner. Zugang Patrick Mehl, der mit seiner 12:4-Bilanz zu den Leistungsträgern zählte, kehrt wieder zum JTTC BW Hochneukirch zurück. Reagieren konnte Rheydt nicht mehr. Während Alexander Schapiro vermutlich wegen einer Erkrankung gar nicht spielen wird, bestehen bei Bela Frank Hoffnungen, dass er mehr Spiele als in der Hinrunde mitmachen kann. Beim Meidericher TTC (Samstag, 18.30 Uhr) trifft Rheydt direkt auf einen ernsthaften Gegner. Die Duisburger sind Tabellen-Dritter und haben in Rheydt ein Remis erkämpft.

Normalerweise muss sich ein Tabellen-Fünfter keine allzu großen Sorgen um den Abstieg machen. Weil aber vier Mannschaften der Gang in die Bezirksliga droht, muss der TuS Wickrath II noch einige Punkte einfahren. Am besten schon am Samstag (18.30 Uhr) gegen den Anrather TK II, der seine Nummer zwei, Marcus Coenen, an die Erstvertretung abgeben musste.

Mehr von RP ONLINE