Mönchengladbach: Theaterstück Frankenstein im Jugendzentrum Step

Jugendtheater in Mönchengladbach : Mary Shelley und ihr Frankenstein

Das Theaterstück für Jugendliche ab 16 Jahren ist im Jugendzentrum Step zu sehen.

Vor 200 Jahren ist ein Klassiker der Gruselliteratur veröffentlicht worden: Frankenstein oder der moderne Prometheus. Schnell wurde der Roman zu einem Bestseller und für Film und Theater in unzähligen Varianten adaptiert. Das Monster ist inzwischen zu einer Popikone der Menschheit geworden. Doch das allseits bekannte Bild des plumpen und gefühlskalten Monsters hat nichts mit der Kreatur aus dem Roman gemein. Generell ist der vielschichtige Roman und das bewegte Leben der Autorin Mary Shelley in Vergessenheit geraten. Deshalb spürt die Compagnie M.orph.In in ihrem Theaterstück „Zerrissen“ der ursprünglichen Erstveröffentlichung des Buchs, wie auch der Biografie der Autorin nach.

Wie in Shelleys Romanvorlage zeichnet das Stück eine empathische und von Einsamkeit zerfressene Kreatur, die in direkter Verbindung mit dem Leben der Autorin steht. Denn Mary Shelley war aufgrund ihrer modernen Lebensansichten gesellschaftlich isoliert und von Depression geplagt. „Zerrissen“ lässt die Autorin auf ihre Romanfiguren treffen. In völliger Verzweiflung bittet Victor Frankenstein Shelley, den Roman umzuschreiben und ihm noch eine Chance zu geben, seine Fehler wieder gut zu machen. Vergangene und aktuelle Themen werden zu einer erstaunlich zeitgemäßen Performance, die durch ihre darstellerische Vielschichtigkeit aus Material- und Figurentheater, Schauspiel, Projektion, Musik und Licht berührt.

Das Stück dauert 70 Minuten, der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Geeignet ist es für Besucher ab 16 Jahren. Premiere ist am Sonntag, 16. Juni, weitere Aufführungen am 29. und 30. Juni im JUKOMM/STEP, Stepgestraße 20. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass um 18 Uhr.

(cli)
Mehr von RP ONLINE