1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB 03 Hilden II stellt in Lohausen offensiv um

Fußball : VfB 03 Hilden II stellt in Lohausen offensiv um

Im Nachholspiel beim Lohausener SV wollen die Hildener unbedingt punkten.

Lohausener SV – VfB 03 Hilden II. Beide Mannschaften lösten ihre Pflichtaufgaben beim verspäteten Auftakt in der Bezirksliga-Gruppe 1. Die VfB 03-Reserve eher mit Ach und Krach (1:0) gegen den Zwölften Gnadental, Lohausen mit dem 3:1-Erfolg beim Schlusslicht Kalkum-Wittlaer. Aufgrund einer frühzeitigen Absprache gehen die Kontrahenten dem ungeliebten, aber ursprünglich als Nachholtermin eingeplanten Karnevalssamstag aus dem Weg. Bereits am Mittwoch um 20 Uhr wird auf dem Sportplatz am Neusser Weg das am 9. Februar wegen des Sturmtiefs „Sabine“ abgesagte Duell zwischen dem Vierten Hilden und dem vier Zähler zurück liegenden SVL angepfiffen.

„Gegenüber der ersten Ansetzung haben sich die personellen Voraussetzungen bei uns eher verschlechtert, weil mit Gianni de Meo und Giacomo Russo zwei angeschlagene Angreifer ausfallen. Zusätzlich fehlen mit den beruflich verhinderten Tim Tiefental und Giovanni Spinella zwei weitere Offensivkräfte“, macht Tim Schneider das Problem in der Offensive deutlich. Gleichwohl blickt der VfB 03 II-Coach der Partie zuversichtlich entgegen.

Aus dem Oberligakader rücken die zuletzt in Kleve nicht eingesetzten Moritz Holz, Nils Piotraschke und Nick Hellenkamp, die allesamt ihren fußballerischen Ursprung im Bezirksligateam haben, in die Startelf. Ein Sturmduo mit dem jungen Hellenkamp und dem erfahrenen Dennis Lichtenwimmer wäre denkbar, wobei der Sportliche Leiter des VfB 03 nach einer verletzungsbedingten Pause während der Vorbereitung immer besser in Fahrt kommt und in der Partie gegen Gnadental mit dem Tor des Tages überzeugte.

„Nach dem Stotterstart am vergangenen Sonntag muss unsere Mannschaft jetzt wieder ihr positives Gesicht zeigen. Auch, weil der Gegner uns sicher mehr fordern wird“, erwartet Schneider nicht mehr und nicht weniger als eine Leistungssteigerung.

Gegner Lohausen konnte sich in Kalkum auf seinen torgefährlichen Angreifer Lukas Kleine-Bley verlassen, der mit seinen Saisontreffern 15 und 16 die 2:0-Führung (39., 82.) vorlegte. Trainer Torsten Schedler kommentierte hinterher: „Nach zuletzt schwächeren Leistungen war der Erfolg wichtig, um festzustellen, dass wir es auch besser können.“

Um den Gegner weiter auf Distanz zu halten, müssen die Hildener am Düsseldorfer Flughafen punkten. Die von Kapitän Lukas Schmetz schon vor zwölf Tagen gemachte Aussage bleibt aktuell: „Uns erwartet ein kompaktes Team mit einer Reihe erfahrener Einzelspieler. Aber wir gehen die Aufgabe konzentriert und selbstbewusst an, wollen aus Lohausen etwas Zählbares mitnehmen.“