1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

HSG Adler Haan entscheidet Kellerduell in der Regionalliga für sich

Handball : Adler entscheiden Kellerduell in der Regionalliga für sich

HSG Adler Haan – HSV Frechen (Frauen) 35:29 (18:7). Einen wichtigen Heimsieg landeten die Haaner Regionalliga-Handballerinnen. „Es war ungemein wichtig, dass wir in diesem sogenannten Vier-Punkte-Spiel die Oberhand behielten und dadurch Kontakt zum unteren Mittelfeld der Tabelle haben.

Da grundsätzlich nur zwei Mannschaften aus der Nordrheinliga absteigen, bin ich hinsichtlich des Klassenerhaltes optimistisch“, erklärte Andre Wernicke nach dem Erfolg im Kellerduell. Mit der Vorstellung seiner Mannschaft war der HSG-Coach rundum zufrieden. „Wir haben über weite Strecken die Partie dominiert, führten zwischenzeitlich gar mit 14 Toren Vorsprung und überzeugten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff“, berichtete Wernicke und ergänzte: „Das war eine tolle Gesamtleistung, die mich für die Zukunft hoffen lässt. Nach Karneval haben wir das schwere Spiel beim Spitzenreiter TB Wülfrath, danach müssen wir weitere Punkte gegen den Abstieg holen.“

Erstmals in dieser Saison stand Wernicke fast der komplette Kader zur Verfügung. Auch Chantal Frenzel, die sich aus beruflichen Gründen eine längere Auszeit nahm, war wieder mit von der Partie. Der Vorletzte führte gegen das Schlusslicht nach sechs Minuten mit 4:0. „Uns kam zugute, dass Frechen Leonie Fagin fast über die gesamte Spielzeit in Manndeckung nahm und wir dadurch mehr Räume in Angriffsspiel bekamen“, erläuterte der HSG-Trainer. Frechen verkürzte auf 1:4, doch die schnelle Führung gab den Adlern Selbstvertrauen – in den nächsten Minuten setzten sie sich auf 8:1 (10.) ab. Über 14:2  (20.) und 16:4 (24.) kamen sie zum klaren 18:7-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang bauten die Haanerinnen ihren Vorsprung auf 27:12 (46.) aus. Doch die Frechener Mannschaft gab nicht auf und verkürzte ihren Rückstand durch einen 8:0-Lauf von 17:31 (51.) auf 25:31 (57.). In den letzten drei Minuten der Regionalliga-Partie hielten die HSG-Handballerinnen dann wieder besser dagegen.

HSG Adler Haan: Siegmund, Kasper – Hölterhoff (4/3), Terhardt (3), Engel (4), Hoppe (2), Woodiwiss, Frenzel (2), Strelau (6), Karsch (6), Weller (2), Bob (1), Fagin (2), Heinen (3), Bolz, Borutta.