1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Mettmann-Sport bietet dem Favoriten lange Paroli

Handball : Mettmann-Sport bietet dem Favoriten lange Paroli

Die Mettmanner Handballerinnen liefern der HSG Radevormwald/Herbeck erneut einen starken Kampf.

Mettmann-Sport – HSG Radevormwald/Herbeck (Frauen) 21:23 (11:12). Wie im Hinspiel boten die Handballerinnen von ME-Sport gegen den Aufstiegskandidaten eine starke Vorstellung. Aber auch vor eigenem Publikum reichte es nicht für einen Sieg. Die Zuschauer im Herrenhaus sahen eine spannende Verbandsliga-Partie, in der es kein Team schaffte, sich deutlicher als zwei Tore abzusetzen. Mit einem 11:12-Rückstand ging ME-Sport in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hielt Jessica Jeroschewski mit ihren Toren die Mettmannerinnen immer wieder in Schlagdistanz. Als die starke Lena Meurer zehn Minuten vor dem Ende ihre Farben gar mit 19:18 in Führung brachte, schien es, als könnten die Gastgeberinnen für die knappe und unglückliche Hinspielniederlage Revanche nehmen. „Leider waren wir am Ende nicht clever genug und haben uns in manchen Situationen provozieren lassen“, sagte Interimstrainerin Lena Tiedermann. Es folgten acht Minuten, in denen ME-Sport kein Tor erzielte und im Angriff die nötige Durchschlagskraft vermissen ließ. Als Meurer mit ihrem achten Treffer auf 21:23 verkürzte, war die Partie bereits verloren. Dennoch war Trainerin Tiedermann nicht enttäuscht: „Wir können erhobenen Hauptes aus der Halle gehen. Die Mädels haben toll gekämpft und wir hatten den Favoriten am Rande einer Niederlage.“

Bereits am heutigen Dienstag wartet der nächste Titelkandidat auf die Mettmannerinnen. Das Nachholspiel gegen den Bergischen HC wird um 20.15 Uhr in der Sporthalle Wittkulle in Solingen angepfiffen.

ME-Sport: Stang – Schule, Bärz (1), Trunk (1), Wiedemann (3/2), Goertz, Hermann, Buchholz, Maurer (8), Jeroschewski (3), Heffels, Fehlauer (2), Wittig (3).