1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SC Rhenania Hochdahl unterliegt Spitzenreiter SC Unterbach

Fußball : SCU zeigt Hochdahl die Grenzen auf

Der Tabellenführer liefert mit einer starken Anfangsphase die Grundlage für den Erfolg. Die Rhenania legt unter ihrem neuen Trainer Gregor Hermann erst spät den Respekt vor dem Favoriten ab und nutzt ihre Chancen nicht.

Das Nachbarschaftsduell in der Düsseldorfer Fußball-Kreisliga A zwischen dem SC Rhenania Hochdahl und Spitzenreiter SC Unterbach war bereits nach elf Minuten vorentschieden. Gleich in der Angangsphase schnürten die anfangs überzeugend auftretenden Unterbacher einen Dreierpack. Nach dem Abspielfehler von Fabian Maranke zog der in Ballbesitz gekommene Daniel Mion entschlossen ab – 0:1 nach sechs Minuten. Zwei Minuten darauf legte Mion Rachid Loukil zum 0:2 auf.

Die Rhenanen, in dieser Phase völlig überfordert, zeigten kaum Gegenwehr und quittierten prompt das 0:3 (11.). Schlussmann Andreas Miheev wehrte zunächst noch ab, beim Nachschuss von Tobias Schössler gab es dann aber nichts zu halten. Und die Hochdahler? „Wir hatten anfangs wohl zu viel Respekt. Uns fehlten Körpersprache und Zweikampfstärke“, urteilte Gregor Hermann nach seiner Heimpremiere als Chefcoach. Der 43-Jährige ergänzte: „Das prima herausgespielte 3:1 war dann gut für die Moral und hat bei uns neue Kräfte frei gemacht Danach war es ein offenes Spiel.“

  • Fußball : A-Ligist Rhenania Hochdahl besiegt Bezirksliga-Zweiten Eller
  • Fußball : Kreisliga A: Unterbacher bejubeln Dreier-Pack
  • Fußball : Unterbacher jubeln früh - die Süder aber am Ende

Der Tabellenführer schaltete schon nach gut 20 Minuten einen kleineren Gang ein. Das reichte, um die Platzherren zu kontrollieren. Die verzeichneten bis zur Pause zwei halbe Chancen. Benni Brusberg verfehlte aus der Distanz knapp (13.), später klärte Unterbachs Timo Bischoff vor einem einschussbereiten Hochdahler zur Ecke (26.). Vor Miheevs Gehäuse herrschte ebenso Flaute, weil der SCU nun Durchschlagskraft vermissen ließ und manches Mal zu kompliziert zu Werke ging. Das änderte sich auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten nicht wesentlich.

Ab der 61. Minute war es dann aber ein ganz anderes Kreisliga-Derby. Gerade hatte David Eberle die Chance zum 4:0 verpasst (60.) da konterten die Hochdahler eiskalt. Leon Knitsch flankte von der linken Seite nach innen, wo der gerade eingewechselte Oussama Daour sträflich frei stand – nur noch 3:1.

Jetzt mobilisierten die Einheimischen noch einmal alle Kräfte, versuchten den Favoriten unter Druck zu setzen und erkämpften sich oft die „zweiten Bälle“. Ramazan Islikaye (65.) und Quang Nguyen (76.) zielten jedoch zu ungenau. Dazu scheiterte Islikaye mit einem Freistoß (68.) am klasse reagierenden Marcel Aust im Unterbacher Kasten.

In der Schlussphase kamen dann auch die Gäste wieder zu gefährlichen Offensivaktionen. Andreas Miheev rettete vor Mo Benhaddou (81.) und beim Fernschuss von Toyohiro Fukuda (88.). So bleibt der Tabellenführer auch nach zehn Begegnungen ungeschlagen.

„Das waren ganze starke 15 Minuten zum Auftakt. Anschließend haben mir einige Dinge aber nicht mehr gefallen. Da war unsere Mannschaft, vor allen Dingen nach dem Gegentor, nicht immer konzentriert bei der Sache. Dennoch ist der Sieg am Ende gerecht“, urteilte SCU-Trainer Ibo Cöl. Kapitän Daniel Mion ergänzte: „Vielleicht fühlten wir uns nach dem 3:0 etwas zu sicher. Dass wir nach dem Gegentor vorübergehend die Ordnung verlieren, darf so eigentlich nicht passieren. Dennoch sind wir der verdiente Sieger.“