1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

ASV Mettmann müht sich zum Punktgewinn beim ASV Wuppertal

Fußball : Mettmann klettert auf Rang drei

Die ASV-Fußballer halten durch das Unentschieden beim ASV Wuppertal Tuchfühlung zum neuen Bezirksliga-Tabellenführer SC Reusrath.

Der ASV Mettmann bleibt in der Bezirksliga auf Tuchfühlung zum Spitzenreiter. Nach dem leistungsgerechten 1:1 beim ASV Wuppertal liegen die Mettmanner als Dritter nur zwei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer SC Reusrath. „Wir sind zwar seit sechs Spieltagen ungeschlagen und mischen im Aufstiegsrennen mit, doch mit den spielerischen Leistungen meiner Mannschaft bin ich derzeit alles andere als zufrieden. Wir können weitaus mehr als das, was wir aktuell präsentieren“, äußert sich Maik Franke recht kritisch. Der ASV-Trainer wirkt etwas ratlos. „Ich weiß nicht genau, woran es liegt, dass meine Jungs nicht das abrufen, wozu sie fähig sind. Das muss ich näher analysieren. Vielleicht ist es einfach eine zwischenzeitliche Schwächephase, die jede Mannschaft im Laufe einer langen Saison durchlebt“, sagt Franke und fügt etwas optimistischer klingend hinzu: „Das ist nicht nicht so gravierend, solange wir trotzdem punkten.“

In Barmen sahen die Zuschauer über weite Strecken eine Begegnung, die sich überwiegend zwischen den Strafräumen abspielte. Die wenigen guten Tormöglichkeiten in den 90 Minuten ließen sich an einer Hand abzählen. Beide Mannschaften hatten viel Ballbesitz, aber nicht, weil sie flott kombinierten, sondern weil ein Fehlpass nach dem anderen produziert wurde. Zudem zeigten beide Teams, wenn sie überhaupt einmal in den Strafraum drangen, Schwächen im Abschluss. Da verwundert es, dass trotzdem im ersten Durchgang zwei Tore fielen. Zunächst das 1:0 (32.) für die Mettmanner, als Julius Glittenberg den Wuppertaler Keeper prüfte, der aufmerksame Bajrush Azemi den Abpraller aufnahm und das Leder aus kurzer Distanz im Stil eines Torjägers über die Linie schob.

  • Fußball : Mettmanner verlieren das Pokalfinale
  • Fußball : Kellerduell: Mettmann trauert, Amern jubelt
  • Fußball : Samet Akarsu kehrt zum ASV Mettmann zurück

Die Freude der Gäste währte aber nicht lange, denn sieben Minuten später war die rechte Mettmanner Abwehrseite bei einem langen Pass nicht im Bilde. Luis Rosenecker setzte Gianluca Muzzi ein und der markierte den 1:1-Halbzeitstand. Dass es zugleich der Endstand war, konnte zu diesem Zeitpunkt niemand absehen. Mettmanns Coach hoffte schon, dass sein Team für einen Auswärtssieg gut sein könnte. Das sollte sich aber nicht bewahrheiten. Die ASV-Fußballer agierten weiterhin unkonzentriert und wenig zwingend, hatten sogar Glück, dass Torwart Julian Gaszak bei einem Wuppertaler Konter zweimal glänzend reagierte (72.). Danach hatte Glittenberg Pech, als sein Schuss aus 18 Metern knapp vorbei ging (82.).

ASV Mettmann: Gaszak – Top (68. A. Assakour), Fellgiebel, Fürguth, Sahin, Kitahashi, Dogan, Glittenberg, Arogundade (57. Karanfilovski), Duraku (75. Y. Assakour), Azemi.