1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Hildener Julian Hanses holt in Silverstone Rang 9

Motorsport : Hanses holt in Silverstone Rang 9

Der Hildener Nachwuchsrennfahrer lernt schnell im Porsche Mobil 1 Supercup. Mitte September beginnt für ihn die Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland.

Mit einer starken Vorstellung schloss Julian Hanses seinen Ausflug in den Porsche Mobil 1 Supercup ab. Beim zweiten Rennwochenende in Silverstone wusste der Hildenr Nachwuchsrennfahrer bereits in der Qualifikation zu überzeugen. Im Porsche GT3, der mit Fahrer rund 1310 Kilogramm auf die Waage bringt, legte er bereits im Freien Training gut los, landete am Ende auf dem siebten Platz. Kleinere Veränderungen am Setup hatten jedoch Folgen. „Ich hatte starkes Übersteuern, was auf dieser Strecke ein großer Nachteil ist“, berichtete Hanses, der dadurch im Qualifying nur Rang zwölf belegte. „Wir bauen den Wagen nun wieder um und hoffen, für das Rennen bereit zu sein“, kündigte der 22-Jährige an.

Im 485 PS starken Porsche lieferte der Rookie der Konkurrenz dann einen harten Kampf. Nach sechs Runden hatte er sich an die zehnte Position vorgearbeitet, fiel dann zunächst auf Rang 13 zurück, um wenig später wieder auf Platz 12 zurückzukehren. In Runde sieben überholte er Jaap van Lagen, schob sich drei Runden danach auch an Marius Nakken vorbei und erreichte damit einen Platz unter den Top Ten. Der war letztlich ungefährdet, da sich der Hildener, der in Silverstone im Wagen von Lechner Racing Middle East antrat, nach und nach von seinen Verfolgern absetzte. Am Ende profitierte Hanses zudem von einer Fünf-Sekunden-Strafe, die sich der Deutsche Leon Köhler wegen einer Kollision mit Marius Nakken einhandelte. Dadurch zog Hanses am Teamkollegen vorbei und landete in der Endabrechnung auf Rang neun.

Nach dem Rennen war Julian Hanses begeistert: „Mein Auto ist wieder in der Balance und ich habe mich wohlgefühlt. Der Start verlief ebenfalls sehr gut, das war bis jetzt immer ein Manko, welches ich ausgeräumt habe.“ Der Blick zurück ist zugleich verbunden mit der Vorfreude auf die nächsten Rennen: „Ich habe die Zweikämpfe auf der Strecke genossen und freue mich auf weitere davon.“

Der Abstecher in den Porsche Mobil 1 Supercup mit dem Auftritten im österreichischen Spielberg und im britischen Silverstone gab dem Hildener einen Schub. „Die vier Rennen waren sehr gut für mich. Ich habe viel über das Auto, die Fahrwerksabstimmung und den Zweikampf im Sportwagen gelernt. Wir haben parallel auch viel am Setup probiert, damit ich mich darauf bestens einstellen kann“, fasste Hanses seine Eindrücke zusammen. In fünf Wochen beginnt für ihn die Saison im Porsche Carrera Cup Deutschland. Der Auftakt der Rennserie steigt im Rahmen des 24-Stunden-Rennens in Le Mans und bietet dem Hildener gleich das nächste Glanzlicht in seiner Porsche-Karriere.