1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

ASV Mettmann verliert in der Bezirksliga gegen SSVg Heiligenhaus

Fußball : ASV ermöglicht Heiligenhaus den ersten Sieg

Der ASV Mettmann patzt im Derby mit haarsträubenden Fehlern gegen den Tabellenletzten aus Heiligenhaus. Cleverness und ein Handelfmeter ermöglichen dem Kreisliga-Absteiger Tor und Sieg.

Im Vorfeld zu der Partie gegen den Landesliga-Absteiger SSVg Heiligenhaus waren sich ASV-Mettmann-Trainer Meher Siala und sein sportlicher Leiter Orhan Hazer einig: „Es darf nur eines nicht passieren, dass wir das erste Team sind, das gegen die bisher punktlosen Heiligenhauser verliert.“ Was befürchtet wurde und tunlichst vermieden werden sollte, traf dann tatsächlich ein: Verdient gewann die SSVg das Derby in Mettmann mit 1:0 und sicherte sich nach dem Abstieg in die Bezirksliga ihre ersten drei Punkte in dieser Saison.

Als der Unparteiische nach gut acht Minuten Nachspielzeit die Partie abpfiff, gab es bei den Gästen kein Halten mehr: Spieler, Fans und Betreuerstab feierten lautstark den ersten Sieg in dieser Saison. „Zuletzt hatten wir die Spiele gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe jeweils knapp verloren. Heute haben wir uns endlich belohnt und zu Recht drei Punkte aus Mettmann entführt“, äußerte SSVg-Teammanager Özer Tarim rundum zufrieden.

Dagegen herrschte auf Mettmanner Seite Fassungslosigkeit angesichts der katastrophalen Vorstellung des ASV. „Da passte heute aber auch gar nichts zusammen. Harmloser kann eine Mannschaft gar nicht auftreten. Das war an Hilflosigkeit nicht zu überbieten“, lautete der Tenor der völlig enttäuschten ASV-Fans. Imad Omeirat war frustriert: „Das haben wir uns völlig anders vorgestellt. Nach dem Sieg in der vergangenen Woche wollten wir nachlegen und uns in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Das ging voll daneben“, sagte der Co-Trainer des ASV, der diesmal Chef-Coach Meher Siala vertrat. Dieser verpasste die Partie aus einem erfreulichen Grund: „Meher ist in der Nacht zum Sonntag stolzer Vater eines Mädchens geworden“, verriet Omeirat. „Eigentlich wollten wir ihm einen Sieg schenken.“

Es war eine Bezirksliga-Begegnung, bei der die Mettmanner eindeutig ein optisches Übergewicht besaßen, bei der die clever aufspielenden Gäste aber die klareren Chancen verbuchten. Dem ASV fehlte die Ordnung im Spielaufbau, viele Einzelaktionen, die nichts einbrachten, sowie haarsträubende Fehler in der Passqualität prägten den völlig missratenen Mettmanner Auftritt. Hinzu kam ein schwaches Zweikampfverhalten der Gastgeber, das die SSVg immer wieder in Ballbesitz brachte und dazu führte, dass die Heiligenhauser mit Distanzschüssen zu guten Möglichkeiten kamen. Das „Tor des Tages“ fiel bereits im ersten Durchgang, als SSVg-Kapitän Deniz Top einen Handelfmeter sicher verwandelte (35.). Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber Glück, als der Ball nach einem wuchtigen Schuss der SSVg an den Pfosten klatschte. Danach gab es zwei weitere klare Möglichkeiten für Heiligenhaus, das Ergebnis höher zu schrauben.

ASV Mettmann: Kersten – Houssou, Sahin, Karnafilovski, Omayrat (46.Stelzer), Spallek, Tahirtay (46. Schulte), Demirkol, Assalour, Duraku, Schuh.