1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

ASV Mettmann arbeitet sich nach vorne

Fußball : ASV Mettmann arbeitet sich nach vorne

Der Einstand des neuen Chefcoaches Meher Siala verlief perfekt, denn die Bezirksliga-Fußballer holten in der Nachholbegegnung in Remscheid einen Sieg. Jetzt will das Team vor eigenem Publikum gegen Vohwinkel nachlegen.

SC Ayyildiz Remscheid – ASV Mettmann 1:2 (1:2). Auftakt nach Maß für den neuen ASV-Coach Meher Siala. Beim favorisierten Bezirksliga-Vierten Ayyildiz Remscheid gab es zum Einstand einen überraschenden Erfolg. „Ich habe meine Mannschaft vor der Begegnung eindringlich darauf hingewiesen, dass ein Sieg in Remscheid von enormer Bedeutung ist. Denn mit einem Dreier bekommen wir wieder Kontakt zur Spitzengruppe. Es freut mich ungemein, dass mein neues Team die Vorgabe gut umgesetzt hat und der ASV für den weiteren Saisonverlauf wieder eine Perspektive hat.“

Der ASV erwischte einen guten Start und markierte bereits nach drei Minuten die 1:0-Führung, als der für seine Schusskraft bekannte Mittelfeldspieler Ardian Duraku einen Freistoß aus 22 Metern unhaltbar im SC-Kasten unterbrachte. In der Folge sahen die Zuschauer eine Begegnung, in der die spielerischen Elemente eher zurücktraten und Kampf um jeden Zentimeter Boden angesagt war. Dazu kam viel Hektik auf. Höhepunkt der Partie mit vielen versteckten Fouls war kurz vor der Pause die rote Karte für den Remscheider Kapitän, der sich mit dem Linienrichter anlegte (44.). Zuvor gelang den Gastgebern in der 20. Minute durch ihren Torjäger Allesio Lenz das1:1 (20.). Die Mettmanner steckten den Ausgleich gut weg und agierten offensiv. Als der ASV einen Freistoß im Strafraum zugesprochen bekam, gab es danach ein Handspiel eines Ayyildiz-Spielers. Christian Schuh verwandelte den fälligen Elfmeter zur 2:1- Pausenführung.

Obwohl die Remscheider in Unterzahl spielten, dominierten sie im zweiten Durchgang die Partie, kamen aber aufgrund der gut gestaffelten ASV-Abwehr kaum zum Abschluss. Wenn der Ball doch in Richtung Mettmanner Gehäuse flog, war Torhüter David Becker auf dem Posten und vereitelte einen weiteren Gegentreffer. „David zeigte eine tolle Partie und hatte großen Anteil an dem Sieg“, lobte Siala den zuletzt oft gescholtenen jungen Keeper. Die Gäste verlegten sich in der zweiten Halbzeit auf Konter. Dabei hatte Angriffsspitze Christian Schuh zwei große Chancen auf dem Fuß, scheiterte aber jeweils knapp.

ASV Mettmann: Becker – M. Siala, Sahin (80. Omayratg), Karanfilobvski, Malek, Tahriaj, Schulte, El Makadmi (62. Glittenberg), Duraku (89. Houssou), Demirkol (85. A. Assakour), Schuh.

ASV Mettmann – FSV Vohwinkel. Die Mettmanner wollen gegen den Bezirksliga-Zweiten nachlegen (Sonntag, 15 Uhr Sportanlage Auf dem Pfennig). Allerdings wissen die Gastgeber, dass Vohwinkel ein anderes Kaliber als Remscheid ist. Doch Meher Siala sieht sein Team nicht chancenlos: „Der FSV ist Favorit, aber warum sollte uns nicht erneut eine Überraschung und damit ein Punktgewinn gelingen?“ In der Vergangenheit lieferten sich beide Mannschaften heiße Duelle. Beim ASV Mettmann denkt man noch gerne an den Sieg vor vier Jahren in Vohwinkel zurück – der Erfolg brachte die Meisterschaft und besiegelte den Aufstieg in die Landesliga. Als Zweiter stieg auch der ewige Konkurrent nach erfolgreiche Relegation auf und marschierte dann bis in die Oberliga durch. Jetzt treffen sich die Kontrahenten in der Bezirksliga wieder..