Rot-Weiß Wülfrath und FC Mettmann verlieren in der Kreisliga A

Fußball : Rot für Kizilisik tut Wülfrath weh

In der Kreisliga A kann nur Dornap auf ein siegreiches Wochenende zurückblicken, es gibt im Kellerduell ein klares 4:0 bei Azidi Wuppertal. Rot-Weiß Wülfrath und FC Mettmann 08 verlieren ihre Spiele.

Rot-Weiß Wülfrath – SC Sonnborn 1:4 (1:2). Nach den zuletzt guten Leistungen gab es für Fußball-A-Ligist RW Wülfrath gegen den Bezirksliga-Absteiger eine überraschend klare Niederlage. „Es lief bei uns nicht viel zusammen, so dass der Sieg für die Sonnborner in Ordnung geht, er aber um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen ist“, resümierte André Fischer. Der Wülfrather Coach verwies darauf, dass sein Team nach einer 1:0-Führung zwei klare Chancen ausließ, ehe die Wuppertaler ins Spiel fanden. Besonders bitter für die Rot-Weißen dürfte der Platzverweis wegen einer Tätlichkeit von Spielmacher Ahmet Kizilisik sein. Trotz der Niederlage liegen die Kalkstädter als Fünfter nur drei Punkte hinter dem Aufsteiger und neuen Tabellenführer TVD Velbert II. Die Gastgeber setzten zunächst die Akzente und markierten durch Kizilisik das 1:0 (15.). Zur Halbzeit führten die Gäste durch zwei Standardsituationen mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel erhöhten sie auf 4:1.

RW Wülfrath: Heiduk – Aslantas (51. Cöl), Temel, Wormland (62, Wosnitzka), Ercan, Gruschka, Y. Kizilisik, Jendraschik, Frenkel, A. Kizilisik, Aktas.

BV Azidi Wuppertal – TSV Einigkeit Dornap-Düssel 0:4 (0:2). Im Kellerduell der Kreisliga A setzten sich die Dornaper deutlich mit 4:0 durch, bleiben aber weiterhin in der Abstiegszone. „Wenn wir in den nächsten Begegnungen an die Vorstellung in Wuppertal anknüpfen, werden wir die untere Tabellenregion bald verlassen“, hofft TSV-Vorsitzender Karl-Heinz Schultz auf einen Aufwärtstrend. Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß: Es waren gerade zwei Minuten gespielt, da war Marcel Kurtz zum 1:0 erfolgreich. Statt weiter offensiv zu agieren, zogen sich die Dornaper zurück und setzten auf gelegentliche Konter. Einer dieser Gegenangriffe führte zum 2:0-Halbzeitstand durch Maximllian Zimmermann (12.). Die Gastgeber drängten in der Folge auf den Anschlusstreffer, scheiterten aber mehrfach am aufmerksamen Dustin Sirrenberg im Dornaper Gehäuse. In der zweiten Halbzeit hatten die Wuppertaler optisch ein Übergewicht, die Tore erzielten jedoch die Gäste. Zunächst wurde Zimmermann im BV-Strafraum unsanft von den Beinen geholt, und Philipp Carls nutzte den folgenden Strafstoß zum 3:0. Dann markierte kurz vor dem Abpfiff Zimmermann mit seinem zweiten Treffer des Tages den 4:0-Endstand.

Einigkeit Dornap-Düssel: Sirrenberg – Wosnitzka, Mielke, Vink (75. Boock), Wagener, Kalms, Kurtz, Carls, Ermels, Zimmermann, Effenberger (81. Brocks).

Türkgücü Velbert – FC Mettmann 08 2:0 (0:0). Bei dem mit Spitzenreiter TVD Velbert II punktgleichen Tabellenzweiten kassierten die Mettmanner die erwartete Niederlage und befinden sich jetzt mitten im Abstiegskampf. Für das junge Mettmanner Team, das als Aufsteiger so gut in die Saison startete, sicherlich ein herber Rückschlag. Seit mehreren Spielen ist die Mannschaft von Trainer Steffen Röck nunmehr ohne Sieg und muss in den nächsten Begegnungen unbedingt punkten, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten. In Velbert konnten die ersatzgeschwächten Gäste lange Zeit die Partie offen gestalten, ehe in den letzten 20 Minuten die beiden Gegentreffer fielen.

FC Mettmann 08: Marquard – Becker, Kaiser, F. Schwabe, Coenen, Walk, M. Schwabe, Kurek, Just, Schorn, Hammele.

Mehr von RP ONLINE