ATP in Meerbusch: Turnierauftakt mit Weltklasse-Spielern

ATP in Meerbusch: Turnierauftakt mit Weltklasse-Spielern

Das sechste Meerbuscher ATP-Turnier hat begonnen: Am Wochenende fanden 24 Qualifikationsmatches statt. Doch auch Kunst, Musik und Kultur werden am Hülsenbusch geboten.

Da versammelt sich ein illustres und leistungsstarkes Tennis-Völkchen zu den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch (bis 19. August) bei Grün-Weiss-Rot Büderich. Mit dabei sind unter anderem Aufsteiger, Wiedereinsteiger, Olympia-Teilnehmer, Turniersieger und treue Dauergäste. All das verkörpert Dustin „Dreddy“ Brown (Weltrangliste 256) in einer Person. Nach seinen Siegen gegen die ehemaligen Weltranglistenersten Lleyton Hewitt (Australien) und den noch immer aktuellen Branchenprimus Rafael Nadal (Spanien) dereinst in Wimbledon, war Brown ein Aufsteiger auf Weltranglistenposition 64. Nach seiner Knöchelverletzung, die er sich bei den olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro zugezogen hatte, wurde er zum Wiedereinsteiger. Der „Mann mit den Dreadlocks“ gewann zuletzt das Challenger Turnier in Manchester (2016). Und Dauergast ist der Publikumsliebling auch, denn der 33-jährige Brown schlägt nicht zum ersten Mal am Hülsenbuschweg auf.

Doch das ist bei weitem nicht alles, was das Challenger-Turnier zu bieten hat, denn Turnierdirektor Marc Raffel kündigte an: „So viele Weltklasse Tennisspieler haben wir hier in Meerbusch noch nie gesehen.“

Mit dem Portugiesen Pedro Sousa kommt der frischgebackene Turniersieger der Isar Open nach Büderich. Sousa, der die Meerbuscher Gegend kennt, weil er für den Rochusclub Düsseldorf in der Bundesliga gespielt hat, bezwang in Pullach im Finale den deutschen Davis Cup-Spieler Jan Lennard Sruff, immerhin die aktuelle Nummer 56 der Weltrangliste. Ihm gönnt Raffel heute einen Tag Pause. Erst morgen wird Sousa, der mit den zusätzlichen 126 Weltranglistenpunkten im Gepäck im globalen Ranking einen Platz um die 120 einnehmen dürfte, gegen Louis Wessels (WR 539) antreten. Raffel hat dem 19-jährigen Deutschen eine Wildcard fürs Hauptfeld spendiert.

Das wird erst heute Mittag komplettiert, da die letzten Erstrunden-Teilnehmer der Tennis Open Stadtwerke Meerbusch ab 10 Uhr ermittelt werden. Große Chancen, einen der letzten vier Hauptfeldplätze zu ergattern, hat Nikola Kuhn (WR 358). Der 18-Jährige Spanier mit dem deutschen Pass sorgte 2017 mit seinem Turniersieg beim Challenger Turnier in Braunschweig und seiner Halbfinal-Teilnahme in Meerbusch für Aufsehen. In Büderich scheiterte Kuhn erst am späteren Champion Ricardo Ojeda Lara (WR 220).

  • Porträt : Das ist Rafael Nadal

Lara ist übrigens auch wieder dabei. Genauso wie sein Gegenspieler aus dem letzten Jahr Andreas Haider-Maurer (WR 391). Den Österreicher warfen viele Verletzungen nach seinem Turniersieg 2015 in Meerbusch in der Weltrangliste zurück. In seiner besten Zeit stand der 31-Jährige auf Weltranglistenplatz 47.

Topgesetzt ist der Spanier Sergio Gutierrez-Ferrol (WR 158). Er ist Sieger Internationali di Tennis Country in Padua (Italien). Auf dem Weg zum Triumph vor einer Woche besiegte Gutierrez-Ferrol unter anderem Tommy Robredo, ehemals Nummer 5 der Welt, und Daniel Gimeno Traver, der schon mal auf Platz 48 des weltweiten Rankings stand.

Jede Menge Klassetennis ist also garantiert, doch auch für Hobbyspieler und Nachwuchscracks wird in der Turnierwoche am Hülsenbusch etwas getan. Maribel Nadal, die Schwester des Tennis-Superstars Rafael Nadal aus Mallorca, hatte die Idee, ein Tenniscamp für Kinder im Rahmen der „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“ durchzuführen. Gedacht, getan. Jetzt kommen am Mittwoch (15. August) zwischen 9 und 12 Uhr die Headcoaches der „Rafa Nadal Academy“ zum GWR Büderich und führen Tennis-Kids in die Trainingsgeheimnisse des 17-maligen Grand Slam-Siegers ein. „Wer auch nur ein bisschen Bock auf Tennis hat, der muss Mittwochvormittag eigentlich hier sein“, meint Raffel.

Tennis ist zwar der Schwerpunkt der „Aktionswoche“ bei GWR Büderich, doch auch die Feingeister kommen nicht zu kurz. Am Samstag kamen viele Yoga-Freunde zur Stunde unter freiem Himmel des Studios „Soulmate Yoga“. Am Mittwoch eröffnet die Künstlerin Alexandra Hülbach eine Ausstellung, am Donnerstag wird die ATP Business Night zelebriert, am Freitag wird es mit „Coffee & Cigarettes and friends“ bei der ATP Hot Music Night musikalisch.