1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: Handball-Damen des TuS TD 07 Lank erfolgreich

Sport in Meerbusch : Lanker Handballerinnen gewinnen deutlich

Lanks Regionalliga-Handballerinnen haben nach dem 29:19-Sieg beim TV Aldekerk II nun beste Karten im Aufstiegskampf. Lanks Herren empfangen am Samstag, 12. März, (19.30 Uhr) Spitzenreiter Kapellen.

(cba) Die Handball-Damen des TuS TD 07 Lank haben einen Riesenschritt Richtung Aufstieg in die Dritte Liga gemacht. Sie entschieden das Gipfeltreffen beim TV Aldekerk II deutlich mit 29:19 (15:11) für sich und festigten damit ihre Spitzenposition. Mit 25:5-Punkten führen sie die Tabelle der Regionalliga Nordrhein nun vor ihrem direkten Konkurrenten (18:6-Punkte) an.

„Die Mannschaft hat ihre anfängliche Nervosität in absolute Konzentration umgemünzt und über 60 Minuten eine außergewöhnliche Leistung abgerufen“, sagte Abteilungsleiter Alexander Gronwald, der erneut den positiv auf Corona Getesteten Trainer Jurek Tomasik vertrat. Die Anfangsphase wurde von den Abwehrreihen bestimmt, beide Teams fanden kaum Lücken in der gegnerischen Deckung. Mitte des ersten Durchgangs setzten sich die Lankerinnen dann erstmals mit drei Toren ab. „Wir hatten die absolute Kontrolle über das Spiel und haben wie geplant die erste und zweite Welle des Gegners gestoppt“, lobte Gronwald. Wenn doch mal eine Spielerin der Gastgeber frei durch war, war Verlass auf Torhüterin Babette Schalley. „Sie hat überragend gehalten“, sagte Gronwald.

  • Der TV Aldekerk II, hier Merit
    Handball-Regionalliga der Frauen : TV Aldekerk II setzt im Top-Spiel auf den Faktor Schnelligkeit
  • Trainer René Baude bestreitet mit seinen
    Handball-Regionalliga der Frauen : TV Aldekerk II feiert Arbeitssieg vor den Top-Duellen
  • Jana Fänger hat dem Spiel ihren
    Handball-Landesliga der Frauen : VT Kempen feiert den 15. Sieg im 15. Spiel

Im Angriff zog Madeleine Hoffmann die Fäden. Immer wieder setzte sie ihre Mitspielerinnen im richtigen Moment in Szene. Mitte des zweiten Durchgangs zogen die Gäste entscheidend davon und bauten ihren Vorsprung zur Freude der fast 70 mitgereisten Treudeutsch-Anhänger bis zum Ende der Partie kontinuierlich aus. „Riesenkompliment an die Mannschaft, die ihre Angriffe stets ruhig und konsequent zu Ende gespielt hat. Dass sie zudem gegen die offensivstärkste Mannschaft der Liga nur 19 Gegentreffer kassiert haben, sagt alles über die starke Defensivleistung“, sagte Gronwald.

Lanks Verbandsliga-Herren gehen am Samstagabend (12. März, 19.30 Uhr) mit großen Personalsorgen in das Duell in der Forstenberghalle mit Spitzenreiter TV Kapellen. In Torwart Robin Petrich (Urlaub), Stefan Leuchten, Patrick Werth (beide Corona), Frederic Rothe (Kapselriss im Daumen), Tobias Düllberg (Bänderdehnung im Fuß) Michael Fleischhauer (Achillessehn-Enentzündung), Alex Görtz (Kreuzbandriss) und Alexander Dellbrügge (beruflich verhindert) fallen acht Spieler aus, dazu ist der Einsatz des erkrankten Philipp Menkenhagen fraglich. „Wir werden den Kader definitiv mit Spielern aus der zweiten Mannschaft auffüllen müssen“, sagt Trainer Ralf Müller. Die Voraussetzungen, gegen den Tabellenführer zu bestehen, seien auf Grund der dünnen Personaldecke alles andere als günstig. „Wir sind in der krassen Außenseiterrolle, dennoch werden wir alles versuchen, mit einer kompakten Deckung dem Gegner das Leben so schwer wie möglich zu machen“, sagt Müller. In der Verbandsliga gastieren Lanks 2. Damen am Sonntag (13. März, 13 Uhr) beim LTV Wuppertal.