Handball-Regionalliga : Vincent Gremmelspacher erlöst den TuS 82 Opladen

Der Handballer des TuS 82 trifft im Regionalliga-Spitzenspiel beim TV Korschenbroich zum entscheidenden 24:23.

Der TV Korschenbroich und TuS 82 Opladen lieferten sich das erwartete Spitzenspiel in der Regionalliga-Nordrhein. „Beide Teams haben auf sehr hohem Niveau agiert“, sagte TuS-Coach Fabrice Voigt. „Es war ein intensives und für die Zuschauer tolles Spiel.“ Eines, in dem die Opladener das bessere Ende für sich hatten. Sie gaben einen Fünf-Tore-Vorsprung aus der Hand, gewannen aber in letzter Sekunde durch einen Treffer von Vincent Gremmelspacher mit 24:23.

Ihre Stärken zeigten die Gäste einmal mehr in der Deckung. Aaron Ellmann, Jan Jagieniak und Hendrik Rachow rotierten im Zentrum und legten in Kombination mit Torhüter Eric Prützel den Grundstein für eine klare Führung. Peer Pütz bewies seine Torjäger-Qualitäten von der Siebenmeter-Linie – und wenn die Gäste in Korschenbroich über außen abräumten. Der Handballer markierte neun Treffer, fünf davon per Strafwurf.

Mit 15:13 lag der TuS 82 im Duell des Ersten gegen den Zweiten zur Pause vorne. In der 40. Minute führte das Team mit fünf Toren Unterschied. „Leider haben wir uns dann von der Hektik in der Halle anstecken lassen“, sagte Voigt. „Die etwa 600 Zuschauer hatten sicher auch ihren Anteil an der Aufholjagd des TVK.“ Trotzdem gelang es den Gästen, Nadelstiche zu setzen. Zum Beispiel durch den vierfachen Torschützen Joscha Rinke.

Zehn Minuten vor Schluss verließ Prützel, der 43 Prozent der Bälle auf sein Tor gehalten hatte, in dieser Phase aber oft hinter sich greifen musste, sein Tor und wurde durch Arne Fuchs ersetzt. Der hielt noch zwei wichtige Bälle, musste beim Korschenbroicher Angriff in der letzten Minute aber nicht eingreifen. Beim Stand von 23:23 warfen die Hausherren drüber. Dann bekam der TuS seine letzte Chance. Gremmelspacher suchte den Zweikampf, zog zum Kreis und versenkte zum umjubelten 24:23.

TuS 82 Prützel, Fuchs, Strock - Pütz (9/5), Rinke (4), J. Sonnenberg (3), Jagieniak (3), Dittmer (2), Gremmelspacher (2), M. Sonnenberg (1), Ellmann, Barwitzki, Rachow, Taymaz.