1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Bayer 04 Leverkusen: Fußballerinnen lassen gegen Sand zu viele Chancen liegen

1:2-Pleite gegen den SCS : Fußballerinnen lassen gegen Sand zu viele Chancen liegen

Das 1:2 gegen den SC Sand ist ein Rückschlag für Bayers Fußballerinnen, deren Verletzungspech anhält. Lena Uebach und Nicole Banecki drohen längere Pausen.

Das Ende einer emotionalen wie sportlichen Achterbahnfahrt ließ Bayers Bundesliga-Fußballerinnen ratlos zurück. Mit der Hoffnung auf eine absehbare Lichtung des großen Lazaretts und weiteren drei Punkten für eine Spielzeit ohne Abstiegssorgen waren sie in ihr Heimspiel gegen den SC Sand gestartet. An dessen Ende standen neue Verletzungssorgen und eine 1:2-Niederlage, die in jeglicher Hinsicht einen Rückschlag bedeutet – und die sich keiner der Beteiligten so recht erklären konnte.

Wären die gesamten 90 Minuten so gelaufen wie die erste halbe Stunde, wäre die Erklärung wohl deutlich einfacher gefallen. Denn da kamen die Leverkusenerinnen mit der körperlichen Spielweise der Gäste nicht zurecht. „Wir wussten, dass sie so spielen. Und trotzdem hat uns das wohl etwas geschockt“, sagte Frederike Kempe im TV-Interview. Die Quittung dafür: ein verdienter Rückstand durch den abgefälschten Schuss von Nadine Prohaska (25.). Mit dem 0:1 war das Team von Trainer Achim Feifel sogar noch gut bedient, setzte doch zuvor Viktoria Pinther einen Strafstoß – nach Foul von Merle Barth an Agnieszka Winczo – nur an den Pfosten (19.).

Mit dem Rückstand fand Bayer besser in die Partie und kam schon vor der Pause zu ersten Gelegenheiten wie dem von Dora Zeller an den Pfosten verlängerten Freistoß von Henrietta Csiszár (32.). Mit dem verdienten Ausgleich durch Ivana Rudelic (52.) und der Roten Karte für Sands Myrthe Moorrees (55.) schien ein Sieg zum Greifen nah. Aber alle Überlegenheit und Chancen reichten nicht. „Uns hat einfach die Kaltschnäuzigkeit gefehlt“, analysierte Feifel. Anschauungsunterricht in dieser Hinsicht gab der SCS, der mit seinem Siegtreffer in Unterzahl durch Dina Blagojevic (73.) die Gastgeberinnen ins Mark traf.

Bitterer noch als das Resultat waren zwei Personalien. Während Kempe (in einigen Wochen) oder Jessica Wich (zur Winterpause) ihrer Rückkehr entgegenfiebern, sorgten die neuen Verletzungen von Lena Uebach (Knie) und Zugang Nicole Banecki (Sprunggelenk) für tiefe Sorgenfalten.

Bayer 04 Klink – Rackow (75. Banecki), Barth, Friedrich, Vinken (84. Jessen) – Uebach (11. Wimmer), Csiszár, Wirtz, Zeller – Rudelic, Nikolic.