Leichlinger TV kassiert 0:8-Lauf und verliert erneut

Handballer bleiben Schlusslicht : LTV-Handballer kassieren 0:8-Lauf und verlieren

Die Krise beim Handball-Drittligisten Leichlinger TV hält an. Bei Aufsteiger LiT Tribe Germania leistete sich die Mannschaft von Trainer Lars Hepp eine erschreckend schwache zweite Halbzeit.

Die Drittliga-Handballer des Leichlinger TV befinden sich in einer handfesten Krise. Die junge Mannschaft von Trainer Lars Hepp verspielte nach einer völlig verkorksten zweiten Hälfte bei Aufsteiger LiT Tribe Germania ihren ersten Saisonsieg und verlor mit 25:27 (17:12). Mit 1:11 Punkten ist das einstige Spitzenteam nach dem 6. Spieltag unverändert das Schlusslicht der Tabelle – ein historisch schlechter Wert zu diesem Zeitpunkt der Saison.

„So kämpferisch stark die erste Hälfte war, so desolat war die zweite Halbzeit. Wir sind ein bisschen ratlos. Insgesamt war das nicht ausreichend“, sagte der mitgereiste Pirates-Manager Ingo Jacobi. Der Fünf-Tore-Führung zur Pause folgte ein krasser Leistungseinbruch. Ewig lange 13 Minuten und 14 Sekunden dauerte es, bis Thorben Richartz den ersten Gäste-Treffer nach dem Seitenwechsel erzielte – da hatte der Liga-Neuling nach einem 8:0-Lauf aber bereits die Führung übernommen (20:18). Die Leichlinger, bei denen Maik Schneider mit fünf Toren bester Werfer war, blieben in der Folge zumindest in Schlagdistanz. Selbst für einen Punkt reichten die Bemühungen aber nicht mehr.

Der nächste Gegner des LTV ist am kommenden Freitag (20 Uhr, Ostermann-Forum) der Tabellenneunte OHV Aurich.

Leichlinger TV Mathes, Ferne – Schneider (5), K. Zulauf, Meurer (1), Senden (3), Rosendahl, Sivanathan (1), Linnemannstöns (6/4), Gelbke (4), Richartz (1), Blum (1), Jagieniak (1), Kübler, Graef, Natzke (2).