TuS 82 Opladen feiert klaren Sieg gegen den TV Aldekerk

Handball-Nordrheinliga : TuS Opladen meldet sich zurück im Aufstiegsrennen

Die Nordrheinliga-Handballer gewinnen mit 41:30 deutlich gegen den TV Aldekerk und dürfen nach wie vor vom Aufstieg träumen.

Viel mehr geht nicht: Die Handballer des TuS 82 Opladen haben sich nicht nur eindrucksvoll im Meisterschaftsrennen zurückgemeldet, gleichzeitig hat sich die Mannschaft von Trainer Fabrice Voigt vor dem nächsten Gipfeltreffen gegen den Tabellenzweiten aus Bonn in eine sehr gute Ausgangsposition gebracht. Durch den parallelen Punktverlust von Spitzenreiter SG Ratingen 2011 ist die Tabelle im vorderen Feld noch näher zusammengerückt – und die Leverkusener dürfen wieder auf den Sprung in Liga drei hoffen.

Zu Hause setzten sich die Opladener deutlich mit 41:30 (19:15) gegen den Tabellennachbarn und direkten Konkurrenten TV Aldekerk durch. „Das war eine herausragende Leistung der gesamten Mannschaft. Vor allem im Angriff haben wir die Akzente gesetzt“, berichtete Co-Trainer Srdjan Nikolic, der mit Jonas Gördes den beruflich verhinderten Fabrice Voigt vertrat.

In den ersten zehn Minuten hielten die Gäste vom Niederrhein einigermaßen mit. Nach dem 7:4 zogen die Hausherren jedoch auf und davon. Mit vier Toren in Serie setzten sich die Opladener schon fast vorentscheidend ab. Marius Anger spielte trotz Rückenbeschwerden stark auf, Jan Jagieniak vom Kreis sowie Lars Jäckel aus dem Rückraum hatten viele gute Szenen. Bis zum Seitenwechsel gestatteten die Gastgeber Aldekerk einige einfache Tore. Die Innenverteidigung wirkte nicht immer auf der Höhe. Doch Nikolic und Gördes trafen bei der Halbzeitansprache wohl die perfekten Töne, denn zu Beginn des zweiten Durchgangs spielten nur noch die Gastgeber. Beim 29:21 (42.) war die Vorentscheidung zugunsten der Voigt-Schützlinge gefallen.

Der vor dieser Saison vom direkten Konkurrenten aus Ratingen gewechselte Lars Jäckel wusste besonders zu gefallen und steuerte sechs Treffer zum achten Saisonsieg bei. Auch Vincent Gremmelspacher wurde nach seiner starken Leistung vom Trainerteam gelobt.

TuS 82 Fuchs, Strock – Pötzsch (2/2), J. Sonnenberg (3), Ellmann (1), Anger (5), Dittmer (5/2), C. Göddertz (2), Jagieniak (5), Jäckel (6), Benger (1), M. Sonnenberg (4), Rinke (2), Gremmelspacher (5).

Mehr von RP ONLINE