VfL WItzhelden ist zu Gast beim Kellerduell in Solingen

Kreisliga-Fußball : Kellerduell für den VfL Witzhelden

Während die Witzheldener in Solingen den Weg aus der Ergebniskrise finden wollen, geht es für Bergfried in Pesch darum, sich in der Spitzengruppe der Kreisliga A Köln zu etablieren.

Fußball, Kreisliga A Solingen: Post SV Solingen – VfL Witzhelden. Bislang rennen Witzheldens Fußballer dem sportlichen Geschehen hinterher. Lediglich ein Punkt aus den ersten sieben Partien bedeutet einen Rang in der Abstiegszone. „Und aus der wollen wir jetzt mit aller Macht rauskommen“, sagt Trainer Oliver Heesen vor der wegweisenden Partie am Sonntag (15.30 Uhr) beim direkten Konkurrenten in Solingen. Die Klingenstädter haben fünf Punkte auf dem Konto und sind somit noch in Reichweite für den VfL. Simon Schmitz und Oliver Kaschta sind zurück im Training, auch Marcel Reichert ist nach seiner Gelb-Roten Karte wieder spielberechtigt.

SSV Lützenkirchen – VfB 06 Langenfeld. Die jüngste Niederlage gegen den Aufstiegskandidaten aus Richrath war einkalkuliert, jetzt wollen die Lützenkirchener in die Erfolgsspur zurück. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen Trainer Toni Diomedes und seine Spieler den Drittletzten aus Langenfeld, der am vergangenen Wochenende mit dem Sieg gegen den BV Bergisch Neukirchen ein Ausrufezeichen setzen konnte. „Wir dürfen diesen Gegner nicht unterschätzen“, betont Diomedes, der bis auf den gesperrten Stefan Stelzmann auf seine beste Besetzung zurückgreifen kann.

1. FC Monheim II – BV Bergisch Neukirchen. Die letzten beiden Niederlagen gegen den Aufstiegskandidaten Tuspo Richrath sowie den VfB 06 Langenfeld haben dazu geführt, dass die Neukirchener vorerst den Anschluss an die vorderen Ränge verloren haben. Am Sonntag (13 Uhr) kann die von Michael Czok trainierte Mannschaft aber wieder Boden gutmachen – beim Tabellendritten in Monheim. Aktuell sind die Teams nur durch vier Punkte voneinander getrennt.

BV Gräfrath – Genclerbirligi Opladen. Seit Jahren zählt Gräfrath zu den besten Teams der Kreisliga. Am Sonntag (15 Uhr) fordert nun Genclerbirligi den starken Konkurrenten. „Wir gehen als Außenseiter an den Start, werden aber versuchen, sie zu ärgern“, sagt Spielertrainer Toni Diomedes. Ihm stehen bis auf Orhan Geyik und Hasan Aydin alle Spieler zur Verfügung.

Kreisliga A Köln Staffel 1: SV Schlebusch II – FC Zündorf. Als krasser Außenseiter gehen die Schlebuscher Reserve-Fußballer am Sonntag (13 Uhr) in die Heimpartie gegen den Tabellenführer FC Zündorf, der mit vier Siegen und einem Unentschieden das Klassement anführt. Trainer Marco Treubmann hofft vor allem auf eine stabile Defensive, um den mit Abstand besten Angriff der Liga in den Griff zu bekommen.

FC Pesch II – SV Bergfried Leverkusen. Um den Anschluss an die Spitzenpositionen kämpfen Bergfrieds Fußballer, die am Sonntag (13 Uhr) zu Gast bei der Reserve des FC Pesch sind. „Bei ihnen ist immer ungewiss, wer von der ersten Mannschaft aushelfen wird. Daher wird die Vorbereitung auf die Partie nicht ganz so einfach“, sagt Trainer Michael Opitz. Durch das Fehlen der verletzten Daniel Hillebrands und Torsten Sperlich fehlt dem SVB viel Erfahrung.

SC Hitdorf – GSV Prometheus Porz. Am Sonntag (15.15 Uhr) empfängt der SCH den Aufsteiger aus Köln-Porz, der bislang noch keinen Punkt gesammelt hat. „Wir werden sie trotzdem ernst nehmen und wollen uns mit einem Sieg weiter nach oben orientieren“, sagt Trainer Udo Dornhaus. Pascal Psiorz muss eine Sperre absitzen, Justin Prensena hat sich in den Urlaub verabschiedet.

Mehr von RP ONLINE