TuS 82 Opladen: Team von Fabrice Voigt beendet Negativtrend

Nach zwei Niederlagen in Folge : Voigt-Schützlinge beenden Negativtrend

Der von Fabrice Voigt trainierte Handball-Nordrheinligist TuS 82 Opladen besiegt den HC Wölfe Nordrhein mit 28:25 und schiebt sich in der Tabelle auf den zweiten Rang vor.

Nach zwei Niederlagen in Serie haben die Handballer des TuS 82 Opladen in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der ambitionierte Nordrheinligist setzte sich nach zähem Ringen zu Hause gegen das Schlusslicht HC Wölfe Nordrhein mit 28:25 (17:11) durch und revanchierte sich damit zugleich für die Niederlage im Hinspiel. Überraschend unterlag die kürzlich noch einmal verstärkte SG Ratingen 2011 im Spitzenspiel dem Tabellenführer MTV Rheinwacht Dinslaken. Dadurch und dank des eigenen Erfolgs sind die Opladener nun zurück auf dem zweiten Tabellenplatz. „Wir sind einfach nur erleichtert, dass wir diese Hürde gemeistert haben. Wir wussten, dass es eine schwere Aufgabe werden würde“, sagte Opladens Trainer Fabrice Voigt.

Bis zum 7:5 bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe. Danach setzten sich die Hausherren über 9:5 (10.) und 13:7 (19.) bis zum 17:11-Pausenstand ab. Voigt zufolge sei in dieser Phase besonders die Abwehr gut aufgestellt gewesen. Torhüter Arne Fuchs entschärfte zudem einige schwierige Bälle. Bis zum 20:15 (41.) lief es für den TuS 82 wie am Schnürchen, doch dann schlichen sich einige Ungenauigkeiten ein. Mit vier Toren in Serie kamen die Gäste aus Duisburg wieder gefährlich nah heran.

„Mein Team hat aber die Ruhe bewahrt und sich aus dieser schwierigen Situation befreit“, sagte Voigt, der Fabian Kötzle explizit lobte. Der aus Köln gekommene Zugang hatte sich im Sommer des vergangenen Jahres das Kreuzband gerissen und überzeugte nach langer Leidenszeit bei seinem Comeback – vor allem im Abwehrbereich. Auch Linksaußen Christopher Göddertz und Joscha Rinke hatten gute Szenen und erzielten wichtige Tore.

Am kommenden Wochenende sind die Voigt-Schützlinge beim Tabellenelften TV Rheinbach gefordert. „Wir werden uns in dieser Woche konzentriert vorbereiten und peilen dann dort den nächsten Sieg an. Das wird auch wieder schwierig, das ist uns schon bewusst“, sagte Voigt mit Blick auf die nächste Begegnung.

TuS 82 Fuchs, Strock – Pötzsch, J. Sonnenberg (1), Ellmann (2), Anger (7/1), Dittmer (4/2), Göddertz (2), J. Jagieniak (2), Hindrichs, Kötzle, M. Sonnenberg (5), Rinke (2), Gremmelspacher (3).

Mehr von RP ONLINE