1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen
  4. Sport Leverkusen und Leichlingen

Leichlinger TV: endlich wieder echtes Training Am Hammer

Handball, 3. Liga : Endlich wieder echtes Training beim Leichlinger TV

Der Handball-Drittligist bereitet sich auf den Saisonstart vor – auch wenn noch kein konkreter Termin bekannt ist. Kevin Symannek lobt die Harmonie im Team.

Die Zeiten der Video-Trainings sind vorbei. Immer dienstags schalteten sich die Spieler des Leichlinger TV zuletzt über Zoom zusammen, reihum leitete je ein Spieler das virtuelle Training. „Da haben wir dann vor der Kamera rumgeturnt. Jetzt geht es Gottseidank wieder in die Halle“, sagt Kevin Symannek erleichtert. Der 28 Jahre alte Handballer darf mit seinen Mitspielern seit etwa vier Wochen wieder in der Sporthalle am Hammer trainieren. Zuvor waren neben den Video-Einheiten vor allem zweimal pro Woche Läufe für die Kondition angesagt. „Das Miteinander ist in der Halle aber ganz anders“, betont Symannek mit Blick auf den Zusammenhalt. Der direkte Konktakt mit den Teamkollegen ist wieder möglich.

Seit Mitte Mai kann die Mannschaft von Trainer Lars Hepp wieder in voller Stärke zusammenkommen. Zwar muss sich jeder Sportler vor den Einheiten obligatorisch auf das Coronavirus testen lassen. Das funktioniere aber reibungslos, sagt Symannek. Einer der neuen Sponsoren stelle dem LTV entsprechende Schnelltests zur Verfügung, viele Spieler kämen auch bereits getestet an der Halle an. Bald sollen so sogar wieder erste Partien gegen andere Vereine stattfinden. Spätestens Ende Juli könnte es soweit sein – sofern die Inzidenzwerte mitspielen. Die Leichlinger freuen sich inzwischen über jeden weiteren Lockerungsschritt. Ein Beispiel: Seit einiger Zeit dürfen die Handballer auch wieder in der Halle duschen, nachdem das lange Zeit nicht möglich war. Der Alltag ist freilich immer noch von der Pandemie geprägt, aber erste Selbstverständlichkeiten aus der Zeit vor Corona kehren in den Mannschaftssport zurück.

  • Björn Jakob ist Abteilungsleiter beim Leichlinger
    Basketball in der Region : LTV, Fast-Break und Giants II starten in die Vorbereitung
  • Sieben Müllcontainer brannten komplett nieder.⇥Foto: Polizei
    In der Nacht zu Freitag : Brandstiftung auf Schulhof in Leichlingen
  • Kapitän Alexander Oelze (beim Wurf) will
    Handball : SG Ratingen blickt konzentriert nach vorne

Zurzeit arbeitet Hepp mit seinen Schützlingen in der ersten Phase der Saison-Vorbereitung. Auch ein kleines Trainingslager in Leichlingen über ein Wochenende ist in Planung. Einen Termin für den Start der dritten Ligen hat der Deutsche Handballbund (DHB) aber noch nicht festgelegt. Auch die Einteilung der Klubs ist offen: Zuletzt ging der LTV in der Mitte-Staffel der fünfgleisigen Liga an den Start, konnte coronabedingt im vergangenen Herbst aber nur eine Partie absolvieren. Die Leichlinger peilen in etwa an, spätestens Mitte September wieder in einem offiziellen Wettbewerb aufs Tor werfen zu dürfen.

Symannek glaubt, dass der in den vergangenen Jahren durch Insolvenz und Pandemie gebeutelte Klub dann eine konkurrenzfähige Mannschaft haben wird. „Es kann noch vielversprechender werden als in der vergangenen Saison“, sagt der Rechtsaußen über den Kader. Er selbst kam erst im vergangenen Jahr von Solinger TB zurück in die Blütenstadt, nachdem er zuvor 15 Jahre beim LTV aktiv war und eine Zwischenstation bei den inzwischen von Ex-LTV-Trainer Frank Lorenzet gemanagten Bergischen Panthern eingelegt hatte.

„Es läuft bei uns sehr gut. Wir harmonieren wirklich wunderbar“, beschreibt Symannek den Mannschaftsgeist der Blütenstädter. Bald will er das auch wieder vor Zuschauern zeigen.