Sportfreunde Baumberg verlieren 1:2 beim 1. FC Bocholt

Fußball : Dezimierte Sportfreunde ärgert die 0:1-Niederlage

Trotz der angespannten Personallage gehen die Baumberger in Bocholt in Führung, verlieren aber unglücklich. Trainer Salah el Halimi sagt: „Die Jungs hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Wir können uns nichts davon kaufen, dass das Spiel offen war und auch in unsere Richtung hätte ausgehen können.“

Kosi Saka hatte klare Worte gefunden. Vor dem wichtigen Spiel beim 1. FC Bocholt gab der erfahrene Kapitän des Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) die Forderung aus: „Jeder Spieler wird wieder da sein, weil wir unbedingt einen Sieg holen wollen.“ Tatsächlich lieferten die Baumberger erneut eine couragierte Vorstellung ab, doch am Ende mussten sie eine ärgerliche 1:2 (0:0)-Niederlage hinnehmen.

Wie bereits in den vergangenen Wochen war die Personallage der Sportfreunde überaus angespannt. Schließlich sahen sowohl Alon Abelski als auch Ivan Pusic beim jüngsten 2:2 gegen den TVD Velbert die Rote Karte. Bislang steht fest, dass Pusic für vier Spiele gesperrt ist, während die genaue Strafe von Abelski offen bleibt. Neben den Gesperrten Pusic, Abelski und Louis Klotz (Fünfte Gelbe Karte) zog sich allerdings Sercan Er einen Außenbandriss gegen Velbert zu. „Der Ausfall von Sercan ist eine Hiobsbotschaft für die gesamte Mannschaft“, betonte Trainer Salah El Halimi.

Durch die vielen Ausfälle saß neben Aleksandar Bojkovski, Wiren Bhaskar und Elias Dittmann aus der Zweiten Mannschaft (Bezirksliga) auch Spielertrainer Hayreddin Maslar auf der Bank. Trotzdem legten die Gäste sehr gut los, weil sie kompakt standen und nur wenige Möglichkeiten der Bocholter zuließen. Zwar stand Takuma Misumi plötzlich frei vor dem gegnerischen Kasten, aber sein Schuss wurde vom FC-Keeper noch abgewehrt (9.). Später schoss Ali Daour aus aussichtsreicher Position rechts am Pfosten vorbei (23.). „Ali hatte die beste Chance des gesamten Spiels. Wenn er die Gelegenheit in der ersten Halbzeit genutzt hätte, wäre die Sache auf jeden Fall ganz anders ausgegangen“, sagte El Halimi. Die Baumberger schalteten nach Ballgewinn immer wieder schnell um, doch die Gastgeber verhinderten weitere Großchancen. Auf der anderen Seite parierte SFB-Keeper Daniel Schwabke einen Versuch aus 16 Metern (38.).

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste vorgenommen, effektiver zu agieren – was sofort gelingen sollte. Nach einem sehr schnell vorgetragenen Angriff bediente Robin Hömig seinen Nebenmann Daour, der es diesmal besser machte und mit einem strammen Schuss unter die Latte die 1:0-Führung (48.) erzielte.

Anschließend ließen die Baumberger zunächst nichts zu. Doch dann trafen die Hausherren nach einem langen Pass durch einen Pressball zum 1:1 (70.). „Wenn wir das 2:0 gemacht hätten, hätten wir die Partie gewonnen. Der Pressball hätte in alle Richtungen gehen können, aber das Spielglück war auf der Seite der Bocholter“, fand El Halimi. Nach einer Baumberger Ecke trafen die Gastgeber nach einem Konter zum 2:1 (78.).

Trotz ihrer angespannten Personallage wirkten die Baumberger in der Schlussphase nach wie vor sehr engagiert. Obwohl Roberto Guirino und Robin Hömig jeweils mehrere Wochen gefehlt hatten, hielten sie gut mit. Hömig zielte sehr genau, aber sein Schuss wurde durch einen Bocholter neben den Pfosten gelenkt (80.). Nach einer Ecke von Hömig köpfte Patrick Jöcks über den Kasten (83.), sodass die Baumberger den Rückstand nicht mehr egalisieren konnten.

El Halimi war enttäuscht: „Die Jungs hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Wir können uns nichts davon kaufen, dass das Spiel offen war und auch in unsere Richtung hätte ausgehen können.“ Durch die Niederlage rutschten die SFB mit 15 Zählern auf den achten Platz ab. Am kommenden Wochenende hat das Team spielfrei, weil die Partie gegen die SSVg. Velbert auf den 23. November verschoben wurde. Schließlich treffen die Velberter am Samstag im Niederrhein-Pokal auf den MSV Duisburg. Bevor seine Mannschaft am 20. Oktober beim ETB SW Essen antritt, will El Halimi seine Rekonvaleszenten wie Guirino und Hömig weiter aufbauen.

SFB: Schwabke, Cikac, Saka, Hömig, Daour (68. Bojkovski), Misumi, Zimmermann, Guirino (77. Bhaskar), Jöcks, Cömert, Knetsch. Tore: 1:0 (49.) Ali Daour, 1:1 (70.) Marc Becker, 2:1 (73.) Florian Abel.

Mehr von RP ONLINE