1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Lokalsport: Frust pur: Richrath liegt nach der Pleite im Kellerduell am Boden

Lokalsport : Frust pur: Richrath liegt nach der Pleite im Kellerduell am Boden

Fußball-Landesligist TuSpo zeigte gegen den ebenfalls stark gefährdeten 1. FC Wülfrath eine schwache Leistung – 1:2. Trainer Daniel Cartus zweifelte nach der Niederlage offen an der Qualität seines Teams.

Fußball-Landesligist TuSpo zeigte gegen den ebenfalls stark gefährdeten 1. FC Wülfrath eine schwache Leistung — 1:2. Trainer Daniel Cartus zweifelte nach der Niederlage offen an der Qualität seines Teams.

Für die einen war es ein enormer Befreiungsschlag, für die anderen die wohl niederschmetterndste Niederlage der laufenden Saison. Im Kellerduell der Fußball-Landesliga setzte sich der 1. FC Wülfrath verdient mit 2:1 (0:0) beim Letzten TuSpo Richrath durch. "Irgendwann muss man Tacheles reden und erkennen, dass es fußballerisch in dieser Saison nicht reicht", stellte TuSpo-Coach Daniel Cartus knallhart fest.

Von einem vernünftigen Spielfluss konnte in der gesamten Anfangsphase nicht wirklich die Rede sein. Erst mit der Zeit rissen die Wülfrather Gäste, die unter der Woche im Ex-Profi Thorsten Legat einen neuen Coach präsentiert hatten, das Spiel langsam an sich. Julian Guxha muss mit seinem Schuss für die Gäste-Führung sorgen (31.), nachdem bereits Abdelkarim Ifrassens Kopfball sein Ziel nur knapp verfehlte (25.). Auch Fabian Helmes hätte mit seinem Schuss seine Mannschaft in Front bringen können (40.). Wie aus dem Nichts war dann Richraths Luka Rozic beinahe erfolgreich, doch Enrico Albaneses Flanke titschte kurz vor Rozics Schuss noch einmal auf, sodass die Kugel aus drei Metern über das Gehäuse der Wülfrather flog (40.).

  • Borussias 2:3 bei Hoffenheim : Diese Leistung ist nicht nachvollziehbar
  • Stürmer Maciej Rutkowski, hier im Laufduell
    1:2-Niederlage : Starke Leistung von Goalie Marvin Cüpper reicht Pinguinen nicht
  • Gino Fechner ist nach überstandener Covid
    Siege der Konkurrenz : Schmerzhafte Ergebnisse für den KFC Uerdingen

Cartus hatte bereits in der ersten Halbzeit auf die äußerst schwache Leistung seiner Mannschaft reagiert und Paul Gomer sowie Burak Gencal aus dem Spiel genommen (34.). Auch diese Maßnahme brachte TuSpo aber nicht wirklich Sicherheit. Frustrierte Zurufe und schlampiges Spiel nahmen immer mehr Überhand im Richrather Spiel.

Fabian Helmes bestrafte die Richrather schließlich, indem er einen abgewehrten Ball von Conradi ohne Mühe zum 1:0 in die Maschen setzte (49.). Das Tor hatte sich nach und nach angedeutet und wirkte für die Gäste wie eine Erlösung. Wülfrath hatte nun auch Chancen zum 2:0 (61./66.). Allerdings musste Legats Team auch aufpassen, von den nun offensiver auftretenden Gastgebern nicht überrumpelt zu werden. TuSpos beste Chance vergab Daniel Rybicki (73.).

Der gerade erst eingewechselte Fatih Koru sorgte schließlich jedoch mit seiner ersten Ballberührung für die Entscheidung — 2:0 (81.). Zwar brachte Albaneses raffinierter Freistoß Richrath noch einmal heran (84.), die Schlussoffensive blieb aber ohne zählbaren Ertrag. Legats Einstand sorgte somit für drei Punkte und eine Menge Optimismus — gerade beim neuen Coach. "Unser Ziel ist es aus den nächsten vier Partien, zwölf Punkte zu holen."

(mol-)