1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

FC Monheim geht top vorbereitet ins Pokalduell

Fußball : FC Monheim geht top vorbereitet ins Pokalduell

Den Oberliga-Fußballern des FC Monheim gelang im sechsten und letzten Testspiel der Sommervorbereitung mit dem 3:1 (1:1) gegen den Landesligisten SV Schlebusch der fünfte Sieg im sechsten Spiel. „Wir haben noch einmal das ein oder andere ausprobiert, gerade auch was die Kombination der Mannschaftsteile angeht.

Im ersten Durchgang haben wir uns gegen einen defensiv sehr gut organisierten Gegner dann aber auch ziemlich schwer getan“, sagte Monheims Trainer Dennis Ruess. Die erste gute Gelegenheit hatte Benjamin Schütz, der als Stoßstürmer in einer extrem jungen Monheimer Mannschaft mit der Erfahrenste war (15.). Wenig später gingen die Gäste aus der Landesliga in Führung (20.). Gleich nach dem fälligen Anstoß hätte Dennis Ordelheide den Ausgleich erzielen müssen, schoss aber drüber (21.). Ordelheide ließ eine weitere gute Chance liegen (30.), bereitete aber kurz vor der Pause den Ausgleich vor: Er umkurvte den Schlebuscher Keeper und bugsierte das Leder in Richtung Tor, wo Denis Labusga den Rest besorgte – 1:1 (41.).

Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs taten sich die Monheimer schwer. Erst nach einer guten Stunde kam der FCM nach den Einwechslungen von Tobias Lippold, Philip Lehnert und Jannik Tepe richtig in die Partie. „Wir hatten in der Folge deutlich mehr Zugriff“, sagte Ruess. Das 2:1 für die Hausherren resultierte prompt aus einer Koproduktion der beiden eingewechselten Mittelfeldstrategen: Lippold brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf vor das Schlebuscher Tor, wo Lehnert den Ball per Kopf ins Tor verlängerte (78.). Den Schlusspunkt setzte Bora Gümüs, der seinen Treffer zum 3:1 mit einem schönen Solo und einem öffnenden Pass auf Dennis Ordelheide selbst einleitete (87.). „Die Erkenntnis aus diesem Spiel ist auch, dass wir einfach eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern brauchen. Dass wir so ein Spiel drehen, ist auch eine Qualität dieser Mannschaft“, erklärte Ruess.

Am Samstag wartet mit der Niederrheinpokalpartie beim Bezirksligisten Viktoria Buchholz (16 Uhr) das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf den FCM. Vor allem nach den tollen Erfahrungen der vergangenen Spielzeit, als die Monheimer bis ins Halbfinale kamen und erst beim Wuppertaler SV Endstation war, will sich der Oberligist auch in diesem Jahr im Pokal wieder von seiner besten Seite präsentieren. „Wir bereiten uns auf dieses Spiel genauso vor wie auf eine Partie in der Oberliga. Dass wir Favorit sind, ist nicht von der Hand zu weisen, aber es ist auch klar, dass das kein Selbstläufer wird. Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, dann sollten wir das Spiel auch souverän gestalten können, aber wenn uns das nicht gelingt, dann kann es sehr unangenehm werden“, betont Ruess, der „die für diese Partie bestmögliche Elf“ ins Rennen schicken möchte.