Fußball : 5:2 FC Leverkusen, 2:1 Köln Flittard — der SC Reusrath ist in Top-Form

    Der ambitionierte Bezirksligist  SC Reusrath (SCR) befindet sich weiterhin in einer beeindruckenden Form  und behielt auch am vierten  Testspielwochende nach zwei Siegen gegen gleichklassige Mittelrheinligisten eine  blütenreine Weste.

Zunächst besiegten die  Reusrather unter der Regie vom wieder anwesenden Übungsleiter Ralf Dietrich, der seitens Co-Trainer Marco Schobhofen während der Urlaubsphase ausgezeichnet vertreten wurde,  den Bezirksligisten FC Leverkusen mit 5:2 (3:0). In der 20. Minute erzielte Pascal Hinrichs für die spielbestimmenden Hausherren per Freistoß das 1:0, bevor Leonidas Goudinas nach Vorarbeit von Luca Oliver Piatkowski das 2:0 markierte (22.). Noch vor der Pause war David Wietschorke per Kopf nach einer Ecke von Jonas Hergesell zum 3:0 erfolgreich (43.).

Trotz der drückenden Hitze und vieler Trinkpausen gefiel das variable System der Gastgeber, die in der 54. Minute nach einem klug eingeleiteten Angriff über Dustin Hellekes und Neuzugang Bartosz Siedlarski durch Piatkowski auf 4:0 erhöhten. Nach zahlreichen Auswechslungen ging der Spielfluss vorübergehend verloren und die Gäste kamen nach zwei Unachtsamkeiten auf 4:2 heran (62. und 63.). In der 65. bewahrte SCR-Keeper Tim Hechler seine Kameraden mit einer Glanztat vor dem Anschlusstreffer, ehe er einen Foulelfmeter in glänzender Manier entschärfte (71.).

Den Schlusspunkt zum 5:2 setzte schließlich Piatkowski, nachdem er durch Siedlarski und Jan Grundler glänzend freigespielt wurde (85.).„Marco hat hervorragende Arbeit geleistet, denn die Truppe befindet sich in allen Belangen in einer ausgezeichneten Verfassung“, fand Dietrich, der die Neuzugänge Hergesell und Siedlarski aus einer geschlossen auftretenden Mannschaft hervorhob.

Am Sonntag gewann der SCR beim Landesliga-Absteiger SpVg. Köln-Flittard mit 2:1 (0:0). Nach einer mäßigen ersten Halbzeit hatten die Gäste einige brenzlige Situationen zu überstehen. Hechler reagierte glänzend (20.) und wehrte vier Minuten später abermals einen Foulelmeter ab (24.). In Durchgang zwei waren die Reusrather präsenter und erzielten durch Goudinas nach Vorarbeit von Nils Kaufmann die 1:0-Führung (71.).

Piatkowski markierte nach einem Zuspiel von Hergesell das 2:0 (75.), ehe die Hausherren aus stark abseitsverdächtiger Position den 2:1-Treffer erzielten (80.). „Es war ein guter Test gegen einen guten Gegner, wobei wir aufgrund einer stärkeren zweiten Halbzeit verdient gewonnen haben“, meinte Dietrich, der seiner Truppe einen ausgezeichneten Fitnesszustand bescheinigt.

Die nächste Partie: Sonntag, 15 Uhr, gegen die SpVg. Köln-Flittard im Sportpark Reusrath.