1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Coronavirus: Am Dienstag zwölf Covid-19-Kranke in Langenfeld und vier Monheim:

Zwölf Covid-19-Kranke in Langenfeld, vier in Monheim : Sicher ist sicher: Langenfeld geht auf Abstand

Für Dienstag vermeldet das Kreisgesundheitsamt zwölf Covid-19-Erkrankte in Langenfeld und vier in Monheim. Im gesamten Kreis Mettmann gibt es aktuell 62 Corona-Erkrankungen und 128 Verdachtsfälle.

In Langenfeld gelten seit dem heutigen Dienstag weitere Einschränkungen. Die Schließung von Museen, des Kursbetriebes von Volkshochschule, Musikschule oder Jugendkunstschule waren bereits erfolgt, zudem Sportanlagen gesperrt.

Ab sofort sind darüber hinaus alle Schulhöfe, Spielplätze, Bolzplätze und Spielflächen umgehend geschlossen. Eine Ausweitung der Schließung des Freizeitparks bezieht sich auch ausdrücklich auf die Skateranlage neben dem Freizeitpark. Ab sofort werden auch Kontrollen gefahren (auch abends). Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, wenn Personen sich auf den gesperrten Flächen aufhalten.

Der Freizeitpark Langfort in Langenfeld ist geschlossen. Foto: Rheinische Post/Stephan Meisel (mei)

Im Rathaus wird ab dem morgigen Mittwoch, 18. März, eine Eingangskontrolle eingerichtet, um den weiterhin beobachteten unkoordinierten Publikumsverkehr für nicht terminierte Gespräche zu reduzieren. In der zuvor zu treffenden telefonischen oder digitalen (per E-Mail) Terminvereinbarung wird ausdrücklich die aktuelle Dringlichkeit des jeweiligen Anliegens geprüft.

Coronavirus: Das Rathaus Langenfeld darf nur mit Terminabsprache betreten werden Amtliche Bekanntmachungen hängen an Außenfenstern. Foto: Rheinische Post/Stephan Meisel (mei)

Rathaussprecher Andreas Voss betont nochmals die Verfügung auf Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Eingangskontrollen in der Markthalle, der Stadtgalerie und im Marktkarree.

Die Stadtverwaltung erwarte den Erlass des Landes zur stringenten Durchsetzung von Zugangs- und Öffnungsverboten von Geschäften, Restaurants und Cafés.

Um die Handlungsfähigkeit der Stadt Langenfeld mit einem beschlossenen Haushalt zu gewährleisten, findet nach aktuellem Stand die für den 24. März , (18 Uhr) terminierte Sitzung des Stadtrats statt. Die Tagesordnung wurde in Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden verkürzt. Die Ratssitzung ist in der Stadthalle, wo laut Bürgermeister Frank Schneider „sowohl eine der Situation angemessene Belüftung gewährleistet werden kann, als auch der im Moment wichtige Abstand der Personen zueinander möglich ist“. Für Besucher besteht laut Andreas Voss die Möglichkeit, die Sitzung auf der Empore der Stadthalle zu verfolgen. „Allerdings ist auch dort die Kapazität begrenzt, ein angemessener Abstand einzuhalten, und es sind Anwesenheitslisten am Eingang zu führen.“

(mei)