Langenfeld/Berlin: 50 Kreis-Bürger erkunden Berlin

Langenfeld/Berlin : 50 Kreis-Bürger erkunden Berlin

Auf Anregung der Bundestagsabgeordneten Noll stand die Politik im Fokus.

50 Besucher aus Langenfeld, Hilden, Haan und Erkrath haben auf der Besuchertribüne des Bundestags Platz genommen. Sie wollen sich über die parlamentarische Arbeit informieren. Ein kurzweiliger und interessanter Vortrag von Nicole Sommer hat viele Fragen beantwortet. "Rund 3000 Besucher kommen täglich", berichtete die Parlamentsmitarbeiterin. An den Plenarsitzungen nähmen oft nur die Fachleute der Fraktionen teil, die Hauptarbeit für die Gesetze werde in Ausschüssen und Gremien geleistet.

Die Kreis Mettmanner reisten auf Anregung der Haaner Bundestagsabgeordneten Michaela Noll nach Berlin. Ihre Büroleiterin Franziska Tietz beantwortet Fragen. Ein Höhepunkt ist für viele Besucher das Kanzleramt. Alexandra Bubendey und Martin Núnez führen jeweils die Hälfte der Gruppe durch das Haus, nachdem ein Film einen Überblick gegeben hat. Das Besuchsprogramm ist zwei Tage lang eng getaktet. Ein Gang durch die ständige Ausstellung im Deutschen Historischen Museum mit der Geschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart gehört ebenso dazu wie ein Abstecher zum Tränenpalast, in dem die Teilung Berlins mit Kontrolle und Fluchtversuchen thematisiert wird. Ständiger Begleiter auch bei mehreren Stadtrundfahrten ist der Historiker Gerd Callenius mit einem riesigen Fundus an Geschichtswissen über die Vergangenheit und Gegenwart Berlins.

Was passiert hinter den Mauern der Ministerien? Im Verteidigungsministerium hält Oberstleutnant Scharnhorst einen Impulsvortrag und beantwortet Fragen vor allem zur Wehrtechnik, dem Haushalt und den Auslandseinsätzen. Berlin vom Wasser aus zu sehen ist ein besonderes Erlebnis. Auf der "Viktoria" der Reederei Eddyline weiß René Schulz ("Ich bin der Kapitän", stellte er sich vor) über die Sehenswürdigkeiten zwischen Friedrichstraße und Spreekreuz alles zu erzählen. Am Ende gibt es ein mehr als positives Fazit der Reise. Ursula Brecher-Schmelcher aus Haan: "Highlights waren für mich das Kanzleramt und das Verteidigungsministerium, ich interessiere mich für die Auslandseinsätze der Bundeswehr." Ramon Kimmel aus Hilden meint: "Das ganze Programm war toll, interessiert haben mich vor allem das Verteidigungsministerium und der Tränenpalast." Sigrid Gertges aus Erkrath ist vom Kanzleramt beeindruckt. "Ich finde Berlin schön, aber wohnen möchte ich hier nicht." Andreas Jansen aus Langenfeld interessiert sich sehr für Politik, "aber auch die Vielzahl der historischen Gebäude."

(RP)
Mehr von RP ONLINE