Bezirksligisten aus dem Kreis Heinsberg geraten in immer größere Abstiegsnöte

Fußball : Neben VfJ geraten auch Kückhoven und Beeck II in Abstiegssog

Bezirksliga: Ratheim verliert gegen Donnerberg 2:3, Kückhoven in Huchem-Stammeln 1:3, Beeck II gegen Würm/Lindern 0:1

(ass) Der VfJ Ratheim bleibt nach der 2:3-Niederlage gegen Donnerberg zwar weiter punktlos, zeigte unter Interimscoach Dietmar Berwanger – ersetzte den unter der Woche zurückgetretenen Aufstiegstrainer Sebastian Birwe – aber eine engagierte Leistung, und hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt. Obwohl der TuS Germania Kückhoven beim SW Huchem-Stammeln ab der 34. Minute in Überzahl war – Huchem-Stammelns Pascal Heinrichs hatte eine Rote Karte gesehen – setzte es mit 1:3 die nächste Niederlage.

VfJ Ratheim – FSV Columbia Donnerberg 2:3 (1:1). Ratheims Anhang rieb sich verwundert die Augen, wie ihr VfJ die Partie gegen den prominent besetzten Gast aus Stolberg personell anging. Neutrainer Dietmar Berwanger hatte jedenfalls gehörig durchgemischt, und die Mannschaft umgekrempelt. So präsentierte er unter anderem mit Ilker Cicek einen neuen Torwart, und er setzte den ansonsten für unantastbar gehaltenen Danny Richter erst einmal auf die Bank.

Und die neu formierte Mannschaft erwies sich als solche, fightete um jeden Meter Boden, auch wenn das Spielerische zunächst noch zu kurz kam. In der 20. Minute gelang ein blitzsauberer Konter, bei dessen Abschluss Hakan Odabasi aber an Gästekeeper Marcel Mrosek scheiterte. In der 32. Minute durfte Ratheim aber doch jubeln: Mittelfeldspieler Jannik Corsten bediente Odabasi am gegnerischen Strafraum, und von da legte der den Ball flach unten rechts zum 1:0 ins Tor. Den Vorsprung hätten die Platzherren natürlich gerne mit in die Halbzeit genommen, aber unmittelbar vor dem Pausenpfiff von Schiri Leotrim Hoxhaj aus Kerpen, kam Donnerbergs Antonio Bernal Garcia an der gegnerischen Strafraumgrenze frei zum Schuss, und traf in den Torwinkel zum 1:1-Pausenstand. Die erneute Führung vergab Kubilay Demirhan (48.)  als er aus kurzer Distanz übers FSV-Gehäuse drosch. Auf der Gegenseite erzielte Gästekapitän Marvin Meurer in der 56. Minute mit einem Freistoßtor das 2:1. Nur drei Minuten später war aber der gerade eingewechselte Danny Richter erfolgreich, traf zum 2:2. Eine weitere Großchance ließ Richter in der 65. Minute aus, er schob den Ball knapp am langen Eck vorbei ins Toraus. In der 88. Minute beendete Donnerberg alle Ratheimer Träume: Fitim Kaciku traf zum 3:2-Endstand.

SW Huchem-Stammeln – TuS Germania Kückhoven 3:1 (1:0).  „Ausgerechnet in diesem für uns so wichtigen Spiel, haben wir die bisher schwächste Saisonleistung abgeliefert“, meinte der sichtlich enttäuschte TuS-Trainer Dirk Valley. „Dabei haben wir ab der 34. Minute sogar in Überzahl gespielt“, so Valley weiter. Die Tore: 1:0 (31.) Andreas Schumacher, 2:0 (67./ Foulelfmeter) Stefan von Ameln, 1:2 (71.) Abderrahmane Ait Kassi, 3:1 (90.+2) Stefan von Ameln. 34. Minute: Rote Karte Pascal Heinrichs (Huchem-Stammeln).

Mehr von RP ONLINE