FC Wegberg-Beeck feiert im Mittelrheinpokal ASV St. Augustin 10:0 ab.

Fußball : Beeck feiert munteres Schützenfest

Mittelrheinpokal: In der ersten Pokalrunde gewinnt der FC Wegberg-Beeck mit 10:0 gegen den A-Ligisten ASV St. Augustin.

Zu einem lockeren Sonntagsspaziergang avancierte für den FC Wegberg-Beeck gestern Nachmittag die ersten Runde im Mittelrheinpokal. Gegen den völlig chancenlosen A-Ligisten ASV St. Augustin feierte das Team von Friedel Henßen einen wahres Schützenfest, siegte nach 90 sehr einseitigen Minuten mit 10:0. Am Ende hatten es die Gäste lediglich auf eine einzige Offensivaktion gebracht, die aber zur lockeren Beute von Niklas Aretz wurde, der im Pokal anstelle von Stammkeeper Stefan Zabel das Tor hütete. „Wir haben die Partie souverän und seriös über die Bühne gebracht“, fasste Beecks Coach Friedel Henßen das Geschehen auf dem Platz treffend zusammen.

Den Auftakt zum munteren Toreschießen machte Sakae Iohara, der in der vierten Minuten einen Freistoß direkt verwandelte. Dabei wurde gleich deutlich, dass Augustins recht kleingewachsener Torhüter Norman Bittner so seine Probleme im Laufe des Spiels bekommen würde. Ohne jegliche Reaktion des Mannschaftskapitän der Gäste schlug der Ball halbhoch in den Maschen ein. Nur acht Minuten später musste Bittner dann erneut hinter sich greifen, dieses Mal war Beecks zweiter Japaner Musashi Fujiyoshi zur Stelle. Eine Flanke von Stefan Thelen ließ Bittner vor die Füße des Japaners abklatschen, der sich mit dem 2:0 bedankte. Als dann in der 14. Fujiyoshi die Latte traf und in der 19. Iohara auf 3:0 erhöhte, schien es so, als ob es einen japanischen Nachmittag im Beecker Waldstadion geben würde, doch im weiteren Verlaufe, durften sich dann auch Beecker mit anderer Nationalität in die Torschützenliste eintragen:

Bis zum Pausenpfiff traf noch der eingewechselte Amaar Zayton (35.), nach Wiederanpfiff legten die favorisierten Hausherren dann so richtig los. Sebastian Wilms schob im Anschluss an eine Ecke (54.) zum 5:0 ein, Sascha Tobor vollendete mit Wucht zum 6:0 (57.), Zayton traf nach einer Kopfballvorlage von Maurice Paasage zum 7:0 (62.), ehe Thelen nach einem Hakentrick von Fujiyoshi auf 8:0 (65.) erhöhte. Beecks Kapitän Passage besorgte in der 68. das 9:0, bevor Thelen mit dem 10:0 (71.) den Schlusspunkt setzte. „Wir hatten auch weitere hochkarätige Chancen, um höher zu gewinnen“, resümierte Friedel Henßen.

Mehr von RP ONLINE