1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Im Abschlusstest siegt Wegberg-Beeck zweistellig.

Wegberg : 10:0 – im Abschlusstest gegen Walheim siegt Beeck zweistellig

Fußball: Hasani und Blättler treffen gegen überforderten Gast jeweils dreimal. Stefan Thelen spielt nun endgültig wieder für Beeck.

Es ist schon lange her, dass die Anzeigentafel im Beecker Waldstadion ein zweistelliges Ergebnis anzeigte. Gestern im Testspiel des Mittelrheinligisten FC Wegberg-Beeck gegen den grundsätzlich guten Landesligisten Hertha Walheim war es aber so weit: Die Kleeblätter schlugen den Gast 10:0 (6:0). Womit die völlig überforderte Hertha noch bestens bedient war. Denn locker zehn Tore hätten die Kleeblätter bereits in der äußerst schwungvollen ersten Halbzeit schießen können. Da kombinierten sie auch noch im gegnerischen Strafraum nach Herzenslust, ohne vom Gegner ernsthaft gestört zu werden, ließen noch etliche Hochkaräter liegen. „Die erste Hälfte war richtig gut. Da waren wir enorm spielfreudig, haben mit sehr viel Bewegung und Tempo gespielt“, lobte Trainer Friedel Henßen.

Nach einer Ecke eröffnete Armand Drevina mit Schmackes den Torreigen (3.). Shpend Hasani köpfte eine Drevina-Flanke zum 2:0 ein (9.). Binnen neun Minuten machte der FC das halbe Dutzend voll: 3:0 Yannik Leersmacher nach Rückpass von Thomas Lambertz (28.), 4:0 Hasani auf Leersmacher-Zuspiel (29.), 5:0 erneut Hasani nach einem krassen Walheimer Ballverlust (33.), 6:0 Normen Post nach Duett mit Tim Blättler (37.).

Über die Halbzeitpause dürfte dann Walheims Coach Daniel Formberg mächtig froh gewesen sein – und dort auch ein paar passende Worte zur Einstellung gefunden haben. Die zweite Halbzeit war aus Beecker Sicht dann zwar nicht mehr ganz so schwungvoll, doch zweistellig wurde es dann doch: 7:0 Blättler nach einem Pressschlag (58.), 8:0 Blättler nach Zuspiel Amaar Zaytons (68.), 9:0 Leersmacher aus kürzester Distanz (75,), 10:0 Blättler ebenfalls aus wenigen Metern (79.).

Bei Beeck fehlten Danny Fäuster (Grippe), Marius Müller (Magen-/Darmerkrankung) und auch Kapitän Maurice Passage, der bereits im Kreispokalspiel in Dremmen unglücklich auf die ohnehin schon lädierte linke Schulter gefallen war und seitdem stärker gehandicapt ist. „Am Dienstag wird eine MRT vorgenommen. Die wird Aufschluss bringen“, erklärte Passage auf Nachfrage. Für ihn spielte rechts in der Kette „Heimkehrer“ Stefan Thelen. Denn der Immerather Jung, der bereits die vergangenen Wochen beim FC mittrainiert hatte, gehört nun endgültig wieder dem Kader an, unterschrieb vergangene Woche bis zum Saisonende.

Morgen (Anstoß 18.30 Uhr) steht Beecks Kreispokal-Halbfinale im Seestadion bei Bezirksliga-Aufsteiger 1. FC Heinsberg-Lieck an. Die Bedeutung dieser Partie bringt Henßen kurz und knackig so auf den Punkt: „Das ist ein Pflichtspiel, in dem wir den Einzug ins Endspiel klarmachen wollen.“