SV Bayer Uerdingen will Hannover ärgern

Wasserball-Bundesliga : SV Bayer Uerdingen will Hannover ärgern

Im Hinspiel gab es eine 8:18-Auswärtsniederlage, diesmal sind die Karten am Waldsee neu gemischt.

(F.L.) Milos Sekulic kann als Trainer der Uerdinger Wasserball-Männer nach der Vorrunde in der Bundesliga Gruppe B, in der sein Team ausnahmslos Auswärtsspiele betritt und wo nur fünf Punkte bei heraus sprangen, der nächsten Aufgabe eigentlich nur positiv entgegen sehen. Der jüngste 16:5-Kantersieg im Heimspiel gegen den SC Wedding Berlin hat seinem Team gut getan.

„Ich hoffe wir nehmen diesen Schwung auch mit in das Spiel am Samstag. Hannover wird eine schwere Aufgabe. Wir gehen nach dem katastrophalen Hinspiel sicherlich nicht als Favorit ins Wasser“, sagt Sekulic zum bevorstehenden Heimspiel gegen den Tabellenführer White Sharks Hannover, das um 14 Uhr angepfiffen wird. Was Sekulic als katastrophal bezeichnet war nicht nur das Ergebnis von 8:18, sondern zusätzlich, dass die Uerdinger auch ihren Kapitän Gerrit Pape durch eine Rolle ohne Ersatz mitten im Spiel verloren und somit zeitweise für vier Minuten in Unterzahl agierten. Auch das Leistungsträger und Centerspieler Sven Rößing in der niedersächsischen Landeshauptstadt nicht am Start war mag dabei ausschlaggebend gewesen sein. Diesmal sieht die Lage allerdings anders aus, denn Sekulic kann auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. „Unser Ziel ist es Hannover zu ärgern und die bestmögliche Leistung abzurufen. Am Ende werden wir dann sehen, ob wir auch noch Punkte gewinnen können“, legt Sekulic die Marschroute fest. Und das es am Waldsee nicht so einfach ist, die Abwehr um Torwart Oliver Greck zu knacken, davon kann Wedding einiges von erzählen. Mit einem Sieg würde sich Uerdingen erst einmal im oberen Tabellendrittel festsetzen und wäre damit voll im Soll.