1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Diese Resultate sind dem KFC Uerdingen eine Warnung

Kein Klassenunterschied : Diese Resultate sind dem KFC Uerdingen eine Warnung

Es geht schneller runter als hoch. Diese Erfahrung machen nicht nur Wanderer auf ihrem Weg, sondern auch Fußballvereine. Den Abstieg unbedingt zu vermeiden, muss daher auch das Ziel des KFC Uerdingen sein.

Es sind die Überraschungen, die den Pokalwettbewerb so attraktiv und reizvoll machen. Wenn zum Beispiel Rekordmeister Bayern München beim Zweitligisten Holstein Kiel stolpert und aus dem Wettbewerb ausscheidet. Im Niederrheinpokal gab es nun im Halbfinale gleich zwei faustdicke Überraschungen: Drittligist MSV Duisburg verlor beim Regionalligisten Wuppertaler SV 2:6 und Regionalliga-Spitzenreiter Rot-Weiss Essen gegen den SV Straelen nach Elfmeterschießen mit 4:6. Damit stehen Wuppertal und Straelen im Endspiel und der Sieg zieht in den finanziell lukrativen DFB-Pokal ein.

Die Resultate bescheren darüber hinaus zwei Erkenntnisse: Der MSV Duisburg ist völlig von der Rolle, die 1:5-Pleite gegen Ingolstadt vier Tage zuvor war keine Eintagsfliege. Auf Schützenhilfe der Meidericher können und dürfen die Uerdinger am Samstag nicht hoffen.

Zudem sind die Resultate der Beweis dafür, wie stark die Regionalliga ist. Von den Leistungen her gibt es keinen Klassenunterschied zwischen der Dritten Liga und der Regionalliga. Dass der Vorjahresabsteiger Sportfreunde Lotte in dieser Saison erneut in Abstiegsgefahr schwebte, ist ein weiteres Indiz. Aber die Fans wissen das schon seit langem: Es ist wesentlich leichter, die Klasse in der Dritten Liga zu halten, als dort hin aufzusteigen. ths