1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: TC Blau-Weiß verpflichtet Stefano Travaglia

Tennis-Bundesliga: Vierter Neuzugang vier das Stadtwaldteam : HTC Blau-Weiß verpflichtet Stefano Travaglia

Der 27-jährige Italiener ist der vierte Neuzugang des Tennis-Bundesligisten und erreichte bei den Australian Open Runde zwei.

Auch wenn Olaf Merkel in diesem Jahr nicht bei den Australian Open in Melbourne auf der Tribüne sitzt, verfolgt er natürlich vor dem Fernseher oder im Internet die Auftritte der Krefelder Bundesligaspieler. Am Dienstag gab es für den Teamchef des Tennis-Bundesligisten zwei erfreuliche und ein etwas enttäuschendes Ergebnis. Am Montag hatte Neuzugang Leonardo Mayer (ATP 53) sein Erstrundenmatch gegen den Chilenen Nicolas Jarry (ATP 43) nach spannenden vier Sätzen mit 7:6, 7:6, 4:6, 6:3 gewonnen und trifft in Runde zwei auf den Italiener Fabio Fognini (ATP 13). Dagegen setzte sich dessen Landsmann Stefano Travagli (ATP 137) als Qualifikant Dienstagnacht gegen den Argentinier Guido Andreozzi (ATP 80) mit 6:7, 6:2, 6:3, 6:2 überraschend durch und trifft nun auf den Georgier Nikoloz Basilaschwili (ATP 20). Auch dieses Spiel verfolgte Merkel genau. Denn der 27-jährige Italiener ist sein vierter Neuzugang für diese Saison. „Durch diesen Sieg wird er in der Weltrangliste an Platz 100 herankommen“, sagte der Teamchef.

Bereits im Vorjahr hatte Merkel Kontakt zu Travagli aufgenommen. Da spielte der Rechtshänder in der 2. Bundesliga Süd für Pforzheim. Aber da er dort noch einen Vertrag hatte, wollte er nicht wechseln. Trotzdem war er im Sommer zwei Tage in Krefeld. Er gehört nämlich zur Trainingsgruppe von Marco Cecchinato und besuchte seinen Landsmann, als der eine Woche lang im Stadtwald trainierte.

Mit einer Enttäuschung endete Cecchinatos Erstrundenspiel. Der bei den Open an Nummer 17 gesetzte Spitzenspieler der Blau-Weißen unterlag am Dienstagmorgen dem Serben Filip Krajinovic (ATP 92) in fünf Sätzen mit 6:4, 6:0, 1:6, 6:7, 4:6. Im vierten Satz konnte der 26-Jährige beim Stande von 5:4 seinen Aufschlag nicht zum Matchgewinn durchbringen. Im Tiebreak wehrte er zunächst vier Satzbälle ab, konnte aber selber seinen ersten Satzball nicht verwandeln und musste sich mit 8:10 geschlagen geben. Dabei hatte Cecchinato nach der Auslosung in der oberen Turnierhälfte gute Karten, sehr weit zu kommen.

Zum Aufgebot des gehören jetzt: Marco Checcinato, Leonardo Mayer, Paolo Lorenzi, Regerio Dutra Silva, Stefano Travagli, Simone Bolelli, Jürgen Melzer, Frederico Gaio, Ricardo Ojeda Lara, Andrea Collarini, Pedro Cachin, Davide Galoppini, Alessando Giannessi, Tobias Prehn, Florian Kaiser.

Bundesliga-Spielplan: So. 7.7.: Gladbacher HTC (H), Fr. 12.7.: TK Kurhaus Aachen (H). So. 14.7. RW Köln (A), So. 21.7.: TuS Sennelager (A), Fr. 26.7.: TC Weinheim (H), So. 28.7. TC Großhesselohe (H), 4.8. BW Aachen (A), Sa. 10.8. GW Mannheim (A), So. 11 8. Rochusclub Düsseldorf (H).