Crefelder HTC: Finale im Abstiegskampf

Hallen-Hockey-Bundesliga : CHTC: Finale im Abstiegskampf

In der Hallen-Hockey-Bundesliga empfängt am Samstag (15 Uhr) den HC Düsseldorf.

Durch eine 4:8 (3:4) Niederlage am Mittwoch gegen Uhlenhorst Mülheim bleiben die Krefelder im neuen Jahr weiterhin sieglos. Vor dem abschließenden Doppelspieltag belegen sie den fünften Tabellenrang und haben zwei Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SW Neuss. Am Ende der Gruppenphase steigt er Tabellenletzte in die Zweite Liga ab.

In der ersten Hälfte sorgt Mülheims Topscorer Malte Hellwig mit einem Doppelschlag für die frühe Führung, doch die entschlossen auftretenden Hausherren ließen sich davon nur wenig beeindrucken und glichen durch Oskar Deecke und Jakob Schmidt schnell aus. Nach einem Treffer von Linus Michler gingen die Krefelder mit einem 3:4-Rückstand in die Kabine. In der zweiten Hälfte agierten die Mülheimer in beiden Kreisen konzentrierter und bauten ihre Führung aus. Das 7:3 (45.) durch Tobias Matania brachte für den Gastgeber der Endrunde die Vorentscheidung, an der auch zwei Treffer in der Schlussminute, Janick Eschler und Jan Schiffer nichts mehr ändern konnten. „In der ersten Hälfte mussten wir eigentlich in Führung gehen, doch wir haben unsere Möglichkeiten nicht genutzt. Nach der Pause war Mülheim mental stärker und macht das richtig gut“, sagte CHTC-Trainer Robin Rösch. An diesem Wochenende warten mit dem Düsseldorfer HC, Samstag um 15 Uhr in der Glockenspitzhalle, und dem Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Köln tags darauf um 12 Uhr weitere schwere Aufgaben. Der CHTC hat nach acht Partien magere sieben Punkte auf dem Konto und damit zwei mehr als Schwarz-Weiß Neuss. Die Neusser treffen zum Abschluss ebenfalls auf RW Köln und treten Sonntag in Mülheim an. Somit hat der CHTC den Klassenerhalt in den eigenen Händen.

Mehr von RP ONLINE