1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Weihnachten im Azurit-Seniorenheim Korschenbroich

Adventszeit in Korschenbroich : Azurit-Seniorenheim stimmt sich auf Weihnachten ein

Im Azurit-Seniorenheim dauert die Einstimmung auf das Weihnachtsfest fast den ganzen Monat. Der Nikolaus war schon da, nun geht es zum Adventbasar des Kindergartens und zur gemütlichen Kaffeerunde an Heiligabend.

Für Karel Verheugd werden die kommenden Festtage die dritte Weihnacht im Azurit-Seniorenheim sein. „Das Angebot gefällt mir sehr gut“, sagt der Niederländer, der in Korschenbroich heimisch wurde.  Zum Nikolausfest hat er viel erzählt vom Heiligen, der in den Niederlanden als Sinterklaas verehrt mit einem Schiff voller Geschenke kommt. Verheugd trug natürlich seinen Teil bei beim Basteln des Weihnachtsschmucks im Azurit. Rot und Grün wurden nach mehrheitlicher Entscheidung als vorherrschende Farben gewählt. Von diesem Farbkanon dürfen beinahe nur die von Bewohnern gefalteten Engelchen am großen Weihnachtsbaum im Foyer abweichen. „Das Haus ist ihr Zuhause, und da ist es uns wichtig, dass sie sich mit dem jahreszeitlichen Schmuck identifizieren“, sagt Betreuerin Sonja Kitz über das gemeinschaftliche Schmücken. Das Sankt Martinsfest gab die Richtung vor. Seit der Feier zum ersten Advent haben die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest Fahrt aufgenommen. „Wir sind mittendrin“, sagt Kitz mit strahlendem Lächeln. Sie erzählt, wie Pflegedienstleiter Jochen Bräunsbach mit seinem wunderbaren Nikolauskostüm und Bischofsstab durch die Wohnetagen zog und für jeden eine sehr persönliche Ansprache fand. Zum Kaffee wurde Kuchen mit Zimt gereicht, dessen Geruch und Geschmack für die meisten mit der Adventszeit verbunden sind. Köstlicher Plätzchenduft durchzieht das Haus, wenn Vorschulkinder vom Familienzentrum Pesch zum Plätzchenbacken kommen. Von vielen Senioren gerne angenommen wird die Einladung des katholischen Kindergartens zum Adventsbasar. Hier und da lassen sich die bei der Gelegenheit erstandenen Einkäufe entdecken. Das richtig weihnachtliche Programm beginnt bereits am 18. Dezember mit der Versammlung um den sechs Meter hohen Lichterbaum im Garten. In einer Feuerschale geborgen, strahlen dann Flammen wohlige Wärme und flackerndes Licht aus, während ein Bläserensemble weihnachtliche Musik intoniert und Bratäpfel sowie Glühwein die Gaumen verwöhnen. Einen Tag später besuchen Vorschulkinder des katholischen Kindergartens das Azurit, um mit den Senioren zu singen. Das Fest selbst wird bereits drei Tage vor dem Heiligen Abend gefeiert und mit einem Wortgottesdienst eröffnet. Heimleiter Rolf Sitzmann wird die gemütliche Kaffee- und Kuchenrunde eröffnen, auf die das festliche Rahmenprogramm mit Musikbeiträgen, Geschichten und Gedichten folgt. „Bei den Geschenken ist es uns wichtig, dass die sehr individuell ausgewählt werden. Das ist zwar etwas mehr Aufwand, macht uns aber ebenso viel Freude wie die Geschenkeauswahl für die eigene Familie“, versichert Sonja Kitz. Sie verrät, dass es beim festlichen Essen Entenbrust gibt. An den Weihnachtstagen ist das Haus erfahrungsgemäß eher leer, da die meisten Bewohner die Festtage mit ihren Familien begehen. Doch es gibt auch eine besinnliche Feier im Heim.