Lokalsport: Hö.-Nie. kommt dem Klassenerhalt näher

Lokalsport : Hö.-Nie. kommt dem Klassenerhalt näher

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Burgaltendorf - SV Hönnepel-Niedermörmter: 3:3 (2:1). Schützenhilfe von KFC Uerdingen.

Seit dem gestrigen Spieltag ist sicher: Die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter wird nicht direkt aus der Landesliga-Gruppe 2 absteigen. Entscheidend ist dabei nicht das gestrige 3:3-Unentschieden der Bullen beim Essener Verein SV Burgaltendorf gewesen, sondern das fast zeitgleiche Relegations-Rückspiel des KFC Uerdingen bei Waldhof Mannheim: Nach skandalösen Fan-Aktionen wurde das Relegationsspiel beim Stande von 2:1 für den KFC abgebrochen, womit die Krefelder verdient den Aufstieg in die Dritte Liga feiern konnten.

Dadurch steigt Fortuna Düsseldorf II nicht aus der Regionalliga West ab, und die Anzahl der direkten Abstiegsplätze in den Landesliga-Gruppen wird jeweils um eins reduziert. Hö.-Nie. - derzeit auf Rang 14 der Landesliga-Gruppe 2 - befindet sich damit auf einem direkten Nichtabstiegsplatz und kann am letzten Spieltag maximal noch auf den Relegationsplatz 15 abrutschen.

Mit einem Sieg beim SV Burgaltendorf hätten die Bullen den Klassenerhalt gar schon gestern sichern können. Doch der Essener Gegner, der als Aufsteiger mit Tabellenplatz acht bereits auf eine gelungene Saison zurückblicken kann, hatte wenig Interesse an einem lauen Sommerkick.

Drei Minuten brauchte die Essener Offensive zur Führung durch Kreshnik Vladi, der einen berechtigten Foulelfmeter verwandelte. Luca Plum (27.) konnte zwar per Kopf ausgleichen, aber die Hausherren gingen dennoch mit Führung in die Pause, weil Kevin Sokhan-Sanj in der 40. zum 2:1 traf.

In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Einstieg: Samet Kanoglu (48.) erzielte den erneuten Ausgleich mit einem Volleyschuss nach Hereingabe von rechtsaußen. Wenig später legte Can Yilmaz (55.) mit einem kunstvollen Schuss aus Nähe der Außenlinie zum 3:2 für die Gäste nach.

Protest seitens Hö.-Nie. gab es beim 3:3, als Gästekeeper Martin Hauffe aus Sicht von Coach Georg Mewes nach einem Freistoß entscheidend behindert worden ist. Sokhan-Sanj (75.) nutzte die Szene zum 3:3.

Den Abpfiff erlebten die Gäste aus Kalkar in Unterzahl, weil Torschütze Samet Kanoglu in der 90. mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz geschickt worden war. Bitter mit Blick auf den letzten Spieltag, dem Hö.-Nie.-Coach Georg Mewes dennoch optimistisch entgegenblickt: "Der Punkt, den wir gegen Burgaltendorf geholt haben, kann Gold wert sein. Der Gegner hat uns nichts geschenkt, das 3:3 ist leistungsgerecht. Meiner Mannschaft muss ich ein großes Kompliment machen - sie halten zusammen und kommen immer wieder."

Am kommenden Sonntag bestreitet Hö.-Nie. den letzten Spieltag zuhause gegen den FC Kray. Der Aufstieg des KFC Uerdingen vereinfacht das Abstiegsszenario: Gewinnt Hö.-Nie. zuhause - oder hält den Verfolger Hamborn 07 anderweitig auf Distanz - ist der direkte Klassenerhalt geschafft. Zieht Hamborn mit einem Heimsieg gegen Klosterhardt noch an der Mewes-Elf vorbei, wartet auf diese die Relegation.

(RP)
Mehr von RP ONLINE