Lokalsport: Frauenfußball: VfR Warbeyen steigt in Niederrheinliga auf

Lokalsport : Frauenfußball: VfR Warbeyen steigt in Niederrheinliga auf

Frauen-Fußball-Landesliga: SV Budberg II - VfR Warbeyen 1:4 (0:1). Dank eines 4:1-Auswärtssieges beim SV Budberg II hat sich der VfR Warbeyen am vorletzten Spieltag die Landesliga-Meisterschaft gesichert und steigt in die Niederrheinliga auf. Es ist die Krönung einer fulminanten Spielzeit mit nur zwei Niederlagen. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben auch heute von der ersten bis zur 90. Minute alles gegeben", sah VfR-Trainer Detlef Janssen in der Leistung gegen Budberg ein Spiegelbild der Saison, in welcher sich der VfR nur wenige Auszeiten gönnte.

Frauen-Fußball-Landesliga: SV Budberg II - VfR Warbeyen 1:4 (0:1). Dank eines 4:1-Auswärtssieges beim SV Budberg II hat sich der VfR Warbeyen am vorletzten Spieltag die Landesliga-Meisterschaft gesichert und steigt in die Niederrheinliga auf. Es ist die Krönung einer fulminanten Spielzeit mit nur zwei Niederlagen. "Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben auch heute von der ersten bis zur 90. Minute alles gegeben", sah VfR-Trainer Detlef Janssen in der Leistung gegen Budberg ein Spiegelbild der Saison, in welcher sich der VfR nur wenige Auszeiten gönnte.

Zum Landesliga-Inventar gehörte Warbeyen schon längst, jetzt der Ritterschlag mit dem Titel. "Ich bin mir sicher, dass wir auch in der Niederrheinliga eine gute Rolle spielen können", sagt Janssen. Möglich machte den Aufstieg ein ungefährdeter 4:1-Sieg gegen Budberger, die in der Defensive ungeahnte Schwächen offenbarten. Shirin Timmermann sorgte vor dem Seitenwechsel für die Führung - der 35. Saisontreffer für Timmermann, die sich noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Kanone mit Winnekendonks Samira Berns liefert.

Nach dem Seitenwechsel schaffte der VfR klare Verhältnisse: Julia Bläss, Lisa Koenen und Kristin Janßen erhöhten auf 4:0. Annika Michel gelang der Ehrentreffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE