Lokalsport: Galaauftritt sichert Klever Reserve den Klassenerhalt

Lokalsport : Galaauftritt sichert Klever Reserve den Klassenerhalt

Bezirksliga, Gr. 5: SV Budberg - 1. FC Kleve II 2:5 (0:4).

Mit einer über weite Strecken überragenden Leistung hat sich die Reserve des 1. FC Kleve am vorletzten Spieltag zu Gast beim SV Budberg den Ligaverbleib gesichert. Im Scania Sportpark siegten die Rot-Blauen trotz doppelter Unterzahl mit 5:2.

Bereits nach vier Minuten flankte Martin Tekaat in die Mitte und Otman Maehouat fälschte den Schuss von Kosovar Demiri zum 1:0 in die gegnerischen Maschen ab. In der nächsten Situation war es Dano Evrard, der nach einer Freistoßhereingabe von Christian Urbanek das Leder zum 2:0 in den Budberger Kasten wuchtete (10.). In der 26. Minute legten die Schwanenstädter nach: Eine überragende Kombination über mehrere Stationen landete bei Evrard, der lief alleine auf das Tor von SV-Keeper David Dohmen zu und legte dann quer auf Tekaat, der nur noch einschieben musste. In der 36. Minute zeigte Schiedsrichterin Antonia Geyer dann Patrick Braun die Rote Karte nach einer angeblichen Tätlichkeit. Doch die FC-Zweitvertretung antwortete in Unterzahl nach einer feinen Einzelaktion von Demiri mit dem 4:0 (44.). Der starke Aufsteiger und Tabellensechste SV Budberg hatte selbst 2 bis 3 sehr gute Chancen in Halbzeit eins, doch die Klever Reserve spielte wie im Rausch und schlug eiskalt zu.

In der 47. Minute verkürzte Robin Morawa nach einem Pass durch die Schnittstelle für Budberg auf 1:4. Jetzt wachte das Team von Patrick Jetten auf, doch bei den nächsten Gelegenheiten (60./68.) fehlten nur Zentimeter zum 2:4. Für die Sowinski-Elf wurde es aber trotzdem noch einmal kritisch, da sie nach der Ampelkarte an Otman Maehouat (wiederholtes Meckern) nun mit acht Feldspielern bis zum Schluss auskommen musste. Aber das muss ja nicht unbedingt was heißen: Demiri war es wieder mit einem Solo. Er wurde gelegt und verwertete den Foulelfmeter selbst zum 5:1 (77.). Das 2:5 von Benedikt Franke aus 35 Metern war nur noch Ergebniskosmetik (90.).

"Die erste Halbzeit von uns war schon beeindruckend. Aber wenn du bei 4:1 in doppelter Unterzahl spielen musst, dann ist das unnötig. Aber wir haben es über die Runden gebracht und den Klassenerhalt gesichert", bilanzierte Coach Sowinski.

1. FC Kleve II: Verhoeven - Tekaat, Braun, Krausel, Evrard (82. Piffko) - Herzel, Goris (80. Miri), Kresimon, Urbanek - Demiri (89. Adar) - Maehouat.

(RP)
Mehr von RP ONLINE