1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: SV Donsbrüggen zurück in die A-Liga

Lokalsport : SV Donsbrüggen zurück in die A-Liga

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: Nach dem 5:0-Auswärtssieg beim SSV Reichswalde feierte der SV Donsbrüggen die Meisterschaft. SVD-Stürmer Stefan Klümpen führt mit 35 Toren die Torschützenliste an.

Der SV Donsbrüggen feiert die Meisterschaft und kehrt nach zwei Jahren in der Kreisliga B zurück ins Oberhaus des Fußballkreises. Scheiterte man im letzten Jahr noch an der Aufstiegsrelegation, so kann in diesem Jahr bereits am vorletzten Spieltag gejubelt werden. Im gestrigen Duell mit dem SSV Reichswalde führten Andreas van Weegen, Lars Nakotte (jeweils zwei Treffer) und Stefan Klümpen den SVD zum entscheidenden 5:0-Auswärtssieg.

Bereits vor der Spielzeit war den Verantwortlichen klar, dass in diesem Jahr der direkte Gang in die A-Liga angepeilt werden soll. "Es soll nicht schon wieder die Relegation sein. Wir möchten Meister werden", erklärte Trainer Frank Bleisteiner im August. Dass seine Elf nun am vorletzten Spieltag den Aufstieg perfekt gemacht hat, stimmt den 39-Jährigen zufrieden: "Das ist natürlich super. Die Jungs haben sich diesen Aufstieg verdient. Wir haben zwei sehr konstante Jahre hingelegt. Im letzten Jahr war mit der Reserve der SGE Bedburg-Hau eine Mannschaft besser als wir, dieses Jahr waren wir die besten in der Liga."

War es zur Winterpause noch der TuS Kranenburg, der auf dem ersten Rang stand, beförderte eine fehlerfreie Rückserie den SVD auf die Spitzenposition. So konnte die Mannschaft um Kapitän Tobias Brock sowohl alle regulären Spiele der Rückrunde, als auch alle Nachholspiele siegreich gestalten und so den Druck auf die Konkurrenten aus Kranenburg und Materborn Stück für Stück erhöhen. "Die Rückrunde war der Wahnsinn. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es so etwas schon einmal gegeben hat. Man hat gemerkt, dass meine Mannschaft in den letzten zwei Jahren dazu gelernt hat. Der Siegeswille ist jetzt einfach viel ausgeprägter", so Bleisteiner. Kranenburg hielt nicht an der Spitze durch, Materborn löste den TuS ab und musste sich als Tabellenführer gegen den SV Donsbrüggen mit 0:8 geschlagen geben und den Spitzenplatz zugunsten des SVD räumen. "Das war eine sehr wichtige Partie", erkennt Bleisteiner, der auch die Begegnung aus der Vorwoche hervorhebt. Hier konnten seine Schützlinge erst kurz vor Schluss das 1:0 gegen die abstiegsbedrohte Viktoria aus Goch erzielen. "Das war sehr wichtig. Mit dem Unentschieden wäre es nochmal spannend geworden." Ein Blick auf die Tabelle verrät schnell, warum die Jungs aus Donsbrüggen ganz oben stehen. Bei aktuell 119 Toren wird klar, dass die große Stärke des künftigen A-Ligisten die Offensive darstellt.

Allen voran Stürmer Stefan Klümpen (35 Tore), der souverän die Torjägerliste anführt, sucht in dieser Saison seinesgleichen. "Bemerkenswert ist, dass Stefan zur Hinrunde bei weniger als zehn Toren stand. Vor allem in der Rückrunde hat er seine Qualität als Knipser bewiesen", freut sich Bleisteiner. Aber auch die Defensive gehört zu den besten der Liga - lediglich 20 Gegentore mussten bisher verbucht werden. "Insgesamt war das dieses Jahr eine super Leistung meiner Jungs. Auch die, die nicht regelmäßig gespielt haben, haben alles gegeben und super mitgezogen. Das hat es mir als Trainer oft einfach gemacht", so der Übungsleiter.

(RP)