1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kalkar: Wald- und Wiesenkonzert im Park von Burg Boetzelaer

Am Donnerstag : Wald- und Wiesenkonzert im Park von Burg Boetzelaer

Am Donnerstag, 22. Juli, gastiert um 19 Uhr die Bonsai-Bühne der Wald- und Wiesenkonzerte im Park von Burg Boetzelaer in Kalkar-Appeldorn. Der Eintritt ist frei. Für wen sich ein Besuch lohnt.

(RP) Unter dem Titel „Folks Music“ interpretieren die Sängerin Gaby Goldberg, Sebastian Altekamp am Klavier, Ingo Senst am Kontrabass und Norbert Sasse am Schlagzeug die Vielfalt der Volkslieder auf immer neue Weise und verbinden sie mit Elementen des Jazz.

Die Wald- und Wiesenkonzerte wurden erstmals im Jahr 2020 vom Münsteraner Musiker Sebastian Netta zusammen mit anderen Künstlern coronakonform auf die Bühne gebracht hat. Im Vordergrund steht der Konzertcharakter, auch wenn die Konzerte allesamt draußen – am Feldrand, auf einer Wiese oder in einem Park – stattfinden. Die mobile Bühne, gerade einmal neun Quadratmeter groß, bringen die Musiker auf einem kleinen Anhänger mit. Sebastian Netta nennt sie liebevoll „Bonsai-Bühne“, aber sie bietet alles, was professionelle Musiker brauchen. Gebaut wie ein überdimensionaler Strandkorb, erlaubt sie mit geringem Aufwand hochkarätige Live-Konzerte unter freiem Himmel, unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygiene-Regeln.

Das Konzert wird organisiert vom Verein der Freunde Kalkars, unterstützt von der Stadt Kalkar und dem Team von Burg Boetzelaer. Der Eintritt ist frei. Für die Anfahrt mit einem Auto stehen Parkplätze an der Grundschule Appeldorn zur Verfügung. Bei Regen findet das Konzert im Burghof statt. Musikliebhaber mit einem Faible für Jazz und die schönen Melodien und sehnsuchtsvollen Texte von Volksliedern können sich auf einen erlebnisreichen Konzertabend auf dem Gelände von Burg Boetzelaer freuen, wie es von den Veranstaltern heißt.

  • Beim „Standkorb Open Air“-Konzert der Band
    Strandkorb-Open-Air in Mönchengladbach : Bosse rissen im Sparkassen-Park mit
  • Die fünfköpfige „Central Park Band“ weckt
    Sommer-Festival in Grevenbroich : Die Museumswiese wird zum Central-Park
  • Das Kunstwerk „The Birds“ von Mikołaj
    Kunst in Düsseldorf : Neue Skulpturenausstellung im Park Lantz

Gaby Goldberg hat langjährige Erfahrung als Sängerin mit Paul Kuhn, Al Jarreau und anderen Jazzgrößen, aber auch als Background-Sängerin bei Andrea Berg oder Heino. Sebastian Altekamp studierte Jazzklavier in Amsterdam. Seine Ausbildung schloss er mit mehreren Auszeichnungen ab. Seit 1988 gibt er regelmäßig Konzerte und Workshops und ist bei internationalen Festivals präsent. Ingo Senst studierte ebenfalls in den Niederlanden, am Konservatorium in Hilversum. Seit 1995 lebt er als freischaffender Musiker in Dortmund. Er war Mitglied in Wil Saldens Glenn Miller Orchestra und arbeitete auch mit Sasha, etwa auf dessen Hitsingle „Lucky Day“. Seit 2016 ist er Bassist der Götz Alsmann Band. Norbert Sasse entwickelt mit dem Studium an der Frankfurter Musikwerkstatt seine Liebe zum Jazz. Seit seinem erfolgreichen Studienabschluss am Konservatorium in Enschede ist der gebürtige Sauerländer wegen seiner stilistischen Vielseitigkeit und seines musikalischen Einfühlungsvermögens ein gefragter Musiker. 2011 erschien sein erstes Soloalbum. Neben dem Schlagzeugspiel widmet sich Norbert Sasser auch der Akustikgitarre.