Kempen: Trauer nach Selbstmord von Hendrik te Neues

Kempen : Trauer nach Selbstmord von Hendrik te Neues

Freunde und langjährige Weggefährten berichteten nach Bekanntwerden des Todes, te Neues habe bereits seit einiger Zeit an Depressionen gelitten.

Der Kempener Verleger Hendrik te Neues hat sich im Alter von 67 Jahren das Leben genommen. Er starb in seiner Wohnung in München. Hendrik te Neues wurde 1952 in Krefeld geboren. Nach dem Studium in Köln und München baute er in den frühen 1980er-Jahren in den USA die amerikanische Tochterfirma teNeues Publishing vor Ort auf. Mitte der 1990er-Jahre kehrte er nach Kempen zurück, von wo aus er mit seinem Bruder Sebastian ab 1999 gemeinsam die Geschicke des Verlages lenkte. 2014/2015 wurde die Abspaltung der Buchsparte vollzogen und deren Überführung in die heutige te Neues Media GmbH & Co. KG; zeitgleich erfolgte der Verkauf der teNeues Verlag GmbH & Co. KG (heute firmierend unter teNeues Calendars & Stationery GmbH & Co. KG). Hendrik te Neues verlagerte seinen Lebensmittelpunkt in den letzten Jahren zunehmend an den Standort in München. Von 2002 bis 2005 war der Verleger mit Schauspielerin Caroline Beil, 52, verheiratet. Danach war er acht Jahre mit Stephanie Gräfin von Pfuel (58) zusammen. In Münchener Promikreisen war der Verleger ein stets gern gesehener Gast. Freunde und langjährige Weggefährten berichteten nach Bekanntwerden des Todes, te Neues habe bereits seit einiger Zeit an Depressionen gelitten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE