Große Fachmesse bei Hefe van Haag in Kempen

Forum fürs Handwerk : Große Fachmesse bei Hefe van Haag

An drei Tagen gibt es auf 3000 Quadratmeter viele Neuerungen zu sehen und zu probieren.

3000 Fachbesucher werden erwartet, wenn die Firma Hefe van Haag, Erkeshütte 1, von Samstag bis Montag die 30. Rhein-Back-Schau veranstaltet. Das ist eine überregional anerkannte Fachmesse für Bäcker, Konditoren und Eishersteller. Rund 120 Aussteller aus der ganzen Welt zeigen an diesen drei Tagen, was die Branche so alles an Neuerungen zu bieten hat.

„Hier wird auf einer Fläche von rund 3000 Quadratmetern gezeigt, was gebacken wird, wie es um Rohstoffe, Investitionsgüter oder und Verpackungen steht“, sagt Geschäftsführer Michael van Haag. Die 30. Auflage der Rhein-Back-Schau findet erstmals am neuen Standort in Kempen statt.

Der erste Spatenstich für das neue Firmengelände fand 2017 statt, die Bauzeit betrug 18 Monate. Das alte Firmengelände in St. Tönis war zu klein geworden, am Standort gab es keine Möglichkeiten zur Erweiterung. Also machte man sich in der Region auf die Suche nach einem geeigneten neuen Standort. „Wir wollten auch unsere bewährten Mitarbeiter behalten, die zum Teil mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen“, sagt Geschäftsführer Klaus van Haag. Er setzte sich mit Kempens Bürgermeister Volker Rübo in Verbindung und machte mit ihm einen Termin aus. Der hatte auch gleich einen Vorschlag – ein 4000 Quadratmeter großes Gelände in unmittelbarer Nähe zur Absatzzentrale Niederrhein. Bei der Besichtigung regnete es in Strömen, erinnert sich van Haag. Was ihm genau in Erinnerung geblieben ist und was ihm damals sehr imponiert hat: Der Bürgermeister schickte die Delegation aus der Nachbarstadt zur Besichtigung nicht einfach in den Regen, sondern begleitete sie. Auch Rübo erinnert sich an die Anfänge: „Das war eine schöne gemeinsame Projektentwicklung.“ Klaus von Haag schätzt besonders, dass es am neuen Standort noch Erweiterungsmöglichkeiten gibt und ein direkter Autobahnschluss vorhanden ist.

Für Landrat Andreas Coenen war es ein besonderer Termin am Donnerstag: „Er ist bedeutend, weil es um ein bedeutendes Unternehmen geht.“ Was van Haag an den kommenden Tagen erneut unter Beweis stellen wird. Am Donnerstag herrschte an vielen Ständen noch Aufbaustimmung, bis zum Samstag ist aber alles bereit, um die Besucher zu empfangen.

Zugelassen sind nur eingeladene Fachbesucher, für die Öffentlichkeit ist die Rhein-Back-Schau nicht zugänglich. Rhein-Back ist eine geschützte Eigenmarke und bietet die einzige regionale Fachmesse dieser Art. Natürlich gebe es bundesweit Fachmessen, aber da gehe es weitaus anonymer zu, sagt Michael van Haag: „Es geht in Richtung Weihnachten. Bei uns kann man gucken, probieren und natürlich auch gleich bestellen.“