1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Kempen: Künstler gründen einen Verein

Kunstverein Kempen : Künstler gründen einen Verein

Kempen hat eine neue Plattform für künstlerische Interessen. Im Auffelder Bauerncafé in Oedt hat sich jetzt der „Kunstverein Kempen“ gegründet. Kunstschaffende und Kunstinteressierte sind zur Mitarbeit willkommen.

13 Mitglieder unterschrieben die neue Satzung. Die Eintragung ins Vereinsregister soll demnächst erfolgen.

Zum Vorsitzenden wurde Oliver Heuken aus Kempen gewählt. Seine Stellvertreterin ist Corina Voigt. Zweck des Vereins ist es, „Kunst, Kultur und Bühne in der Stadt Kempen und der näheren Umgebung breiteren Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen“, heißt es in der Satzung. „Wir wollen Kunst von Kempenern für Kempener machen“, fasst es Oliver Heuken zusammen.

Heuken selbst ist ambitionierter Hobby-Fotograf und hat Anfang August eine Facebook-Seite mit dem Namen „Kunstverein Kempen“ gegründet. Die Resonanz war enorm. 161 Mitglieder hat sie bis heute. „Diese Gruppe soll dazu dienen, Menschen aus Kempen oder mit Bezug zu Kempen eine Möglichkeit des künstlerischen Austauschs zu bieten“, heißt es in der Gruppeninformation.

Sie wurde zum Ausgangspunkt für die aktuelle Vereinsgründung. Dabei geht es den Gründern auch um feste Strukturen im öffentlichen Auftritt. „Die Ernsthaftigkeit eines Vereins ist eine andere als die einer Initiative“, sagt Heuken. Auch gegenüber der Stadt, die man als Ansprechpartner und Förderer gern ins Boot holen wolle.

Erster öffentlicher Auftritt des neuen Vereins wird eine Aktion in Verbindung mit dem Kempener Werbering sein. Zehn Tage lang, vom 28. Oktober bis zum 7. November, werden Werke von Mitgliedern des Kunstvereins in Kempener Geschäften zu sehen sein. Allerdings wird die geplante Finissage am Sonntag, 8. November, entfallen, da der verkaufsoffene Sonntag nach Klagedrohungen durch die Gewerkschaft Verdi abgesagt wurde.

Der neue Verein ist eigenen Angaben zufolge inhaltlich sehr offen. „Wir möchten das nicht so spezifizieren, niemanden ausgrenzen“, sagt Oliver Heuken. Auch Kunstinteressierte seien willkommen. Entsprechend weit aufgestellt sind die künstlerischen Schwerpunkte der neuen Mitglieder. Anja Tietz etwa ist Goldschmiedemeisterin und Inhaberin des Geschäfts „Goldwerk“ an der Peterstraße in der Kempener Altstadt. „Für die Ausstellung habe ich eine ganz andere Kollektion geschaffen“, erzählt sie. Markus Roosen aus Kempen hat sich auf Konzertfotografie und spätere Bildbearbeitungen spezialisiert. Anne Köllen, die auch Schatzmeisterin des neuen Vereins ist, betreibt abstrakte Acrylmalerei. Sabine Kuber ist nebenberufliche Kinder- und Jugendbuchautorin.

Der Jahresbeitrag im neuen „Kunstverein Kempen“ beträgt 50 Euro. Es gibt diverse Ermäßigungen. Schüler und Studenten bezahlen nur fünf Euro im Jahr. Kontakt über die Facebook-Gruppe „Kunstverein Kempen“.