1. NRW
  2. Städte
  3. Kamp-Lintfort

Kamp-Lintforter Feuerwehr versteigert ausgemusterten Rüstwagen

Versteigerung : Feuerwehrwagen für kleines Geld

Ausgedienter Rüstwagen steht zur Versteigerung. Mindestgebot: 5000 Euro.

Der Rüstwagen RW2 ist 33 Jahre alt, hat aber nur knapp 40.000 Kilometer auf dem Tacho, muss erst im Mai 2021 zum Tüv und ist, wie alle Fahrzeuge der Feuerwehr, gut in Schuss. Bis zum 19. Juni können Interessenten Gebote bei der Kamp-Lintforter Feuerwehr für das ausgemusterte Fahrzeug einreichen. Als Mindestgebot hat die Feuerwehr 5000 Euro festgesetzt. Ob und welche Gebote bereits eingegangen sind, dürfe erst nach Ablauf der Frist verraten werden, sagte Stadtsprecher Jan Bergmann.

„Das Fahrzeug ist bis zuletzt von der Feuerwehr Kamp-Lintfort in Einsatzdienst genutzt worden“, heißt es in der Beschreibung des Versteigerungsobjekts auf www.kamp-lintfort.de. Es befinde sich „in einem dem Alter und der Laufleistung entsprechendem guten Zustand. Der Innenausbau ist auf die Ausrüstung der Feuerwehr Kamp-Lintfort angepasst worden.“ Das Martinshorn und die rückwärtige Warnanlage haben die Wehrleute aber vor der Versteigerung demontiert.

Dass die Stadt, beziehungsweise die Feuerwehr, ausgediente Fahrzeuge versteigert, kommt immer wieder mal vor. In der Regel kauften Feuerwehr-Ausstatter solche Fahrzeuge, um anschließend nutzbare Teile davon weiter zu vermarkten, sagte Bergmann. Weil der RW2 über eine Seilwinde verfüge, sei er vielleicht auch für Abschleppunternehmen interessant. Auch die Umsetzung eines „interessanten Gastronomiekonzepts“ könnte Bergmann sich nach einem Umbau des Fahrzeugs vorstellen.

Gebote müssen in schriftlicher Form in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Gebot RW2“ bis zum 19. Juni bei der Feuerwehr eingehen. Adresse: Eyller Straße 25, 47475 Kamp-Lintfort. Den Zuschlag erhält natürlich, wer am meisten bietet.

(pogo)